Kantersieg in Chemnitz
31. März 2019
Gronau zu clever für den TV Vreden. Wasserballer verlieren 11:8!
31. März 2019
Alle anzeigen

Bestleistung zum Playoff-Auftakt

U18 erkämpft sich Remis gegen favorisierte Potsdamer.

Im ersten Spiel des Playoff-Viertelfinale zwingt die U18-Kooperationsmannschaft den OSCPotsdam zu einem 6-6.

Auf den Punkt genau konnten die Jungs um Trainer Milos Sekulic am Samstag ihre Bestleistung abrufen. Im Viertelfinale der Playoffs der U18 Bundesliga, traf die Mannschaft auf den OSC-Potsdam. Standen in der Hauptrunde noch zwei Niederlagen gegen die starken Potsdamer zu Buche, so stimmte in diesem Spiel fast Alles. In einem durchweg spannenden Spiel, das besonders von einer starken Abwehr um Torwart Ivo Topolovac geprägt war, trennten die Mannschaften sich mit einem 6-6 Unentschieden (3:3, 1:1, 1:2, 1:0).

Trainer Milos Sekulic war nach dem Spiel mehr als zufrieden mit seinem Team. „Das Spiel gegen Potsdam war vermutlich das Beste, was die U18 bis dato gespielt hat. Die Jungs haben die Angaben sehr gut umgesetzt und ihr Einsatz war auf höchstem Niveau. Jeder wollte spielen, jeder wollte gewinnen.“, so ein stolzer Sekulic. Einzig am Abschluss aus der zweiten Reihe muss die Mannschaft noch arbeiten.

Für das Rückspiel in Potsdam, hat sich die Mannschaft nun die Tür zum Halbfinale ein Stück weit aufgestoßen. Trainer Milos Sekulic hofft, dass seine Mannschaft den Kampfgeist bis zum nächsten Wochenende beibehalten kann und ist gespannt zu welchen Überraschungen sein Team noch imstande ist.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.