Ein Remis der unglücklichen Sorte Drei Sekunden fehlten SV Weiden zum ersten Saisonsieg
22. January 2019
Wasserball Jugend des TV-Vreden startet in die neue Saison
22. January 2019
Alle anzeigen

Erfolgreiches Debüt der Damen in der Westliga

Die Wasserball-Damen aus Darmstadt gaben am Wochenende ihr erfolgreiches Debüt in der 2. Wasserballliga West. Im Spiel gegen die Wasserballerinnen aus Dortmund konnten sie durch ein furioses Schlussviertel mit einem 13:20 Sieg im Dortmunder Südbad überzeugen.
Bis zum Ende des dritten Viertels war das Spiel allerdings ergebnistechnisch sehr ausgeglichen (12:12). Die beiden ersten Viertel konnten jeweils knapp mit 4:3 gewonnen werden, obwohl aufgrund der größeren Anzahl der Chancen und einer schwimmerischen Überlegenheit der Spielstand für die Darmstädterinnen deutlicher hätte ausfallen können. Die Dortmunderinnen konnten dagegen immer wieder mit präzisen Weitschüssen kontern. Die Darmstädter Tore erzielten in dieser Phase der überzeugende Neuzugang Melek Cavlak, Isabel Andrae, Rieke Schneider, Sira Hunold und Kapitänin Lydia Sproß.
Der Halbzeitvorsprung der Darmstädterinnen von zwei Toren konnte dann sogar noch auf 3 Tore erhöht werden, um ihn dann aber zum Ende des dritten Viertels wieder komplett zu verspielen. Vorausgegangen waren eine Reihe vermeidbarer Center-Anspiele und Torschüsse der Dortmunderinnen, sowie Unterzahlspiele gegen die Darmstädterinnen. Diese nutzten die Spielerinnen aus der Westfalen Metropole konsequent zu Anschlusstreffern und dann kurz vor Ende des dritten Viertels sogar zum 11:10 und 12:11 Führungstreffer.
Hierbei zog Romy Zigahn trotz einer Verletzungspause am Ende des zweiten Viertels durch ihre Willensstärke ihre Mitspielerinnen mit. Sie erzielte nach ihrer Verletzung direkt zwei Tore und schaffte dann auch noch kurz vor Ende des dritten Viertels den 12:12 Ausgleich, nachdem bereits Fabienne Andrae durch einen schönen Flugball zum 11:11 egalisieren konnte.
Mit dem Beginn des letzten Viertels konnte dann die starke Gegenwehr der geschickt spielenden Dortmunderinnen gebrochen werden. Endlich konnte die schwimmerische Überlegenheit und die Vielzahl der Chancen konsequent genutzt werden.
Zweimal Leonie Brunnert, Rieke Schneider, abermals Romy Zigahn, Melek Cavlak, Lydia Sproß und Fabienne Andrae, sowie Maren Schneider schossen in diesem fulminanten Viertel ein 8:1 heraus, sodass das Spiel dann doch noch letztlich deutlich mit 20:13 gewonnen werden konnte.
Insgesamt sah Trainer Behrens eine sehr gut kämpfende Mannschaft, die trotz der Rückschläge nie aufgab und dann noch zum Schluss zur geforderten Konsequenz in der Ausnutzung der Chancen fand.
Es spielte im Tor Maren Laux und im Feld (Tore): Maren Schneider (1), Nadine Andrae, Leonie Brunnert (2), Fabienne Andrae (2), Melek Cavlak (3), Lydia Sproß (4), Rieke Schneider (2), Sira Hunold (1), Isabel Andrae (1), Rita Farkas und Romy Zigahn (4)

WVD III mit Auftaktsieg in der Oberliga Hessen
Die dritte Mannschaft des WVD konnte am Wochenende den ersten Sieg in der Hessenliga verbuchen. Das Team, im Kern zusammengesetzt aus Masterspielern der Klasse AK40 und älter, konnte mit Unterstützung von Henrik Kabel und Tim Möller sowie Romy Zigahn die Gegner aus Offenbach, angetreten mit nur sieben Spielern, deutlich mit 23:7 dominieren.
Jedes Viertel wurde mit mindestens 3 Toren Differenz gewonnen. Erfolgreichster Torschütze war Olaf Randzio mit 7 Treffern gefolgt von Kevin Meyer (6) und Henrik Kabel (3). Auch alle anderen Darmstädter Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Uwe Schneider (1), Juergen Andrae (2), Lars Theiss (1), Tim Möller (2), Romy Zigahn (1) und Michael Behrens (1). Sicherer Rückhalt im Tor war Hansi Hechler.

Berichte: Jürgen Andrae

Comments are closed.