13:8 Erfolg des EFSC Frankfurt gegen Ludwigshafen im Süddeutschen Wasserball Pokal

Plauen doch eine Nummer zu groß SV-Wasserballer verlieren im Pokal
12. November 2017
Spielbericht DSV-Pokal-Achtelfinale SC Neustadt/Weinstraße vs. SG Neukölln Berlin vom 11.11.2017
13. November 2017
Alle anzeigen

13:8 Erfolg des EFSC Frankfurt gegen Ludwigshafen im Süddeutschen Wasserball Pokal

Gestern konnte die 1. Herren des 1. EFSC Frankfurt einen schönen Erfolg im SSV-Pokalwettbewerb gegen Liga Konkurrent Ludwigshafen verbuchen. Der 13.8 Sieg gibt auch ein Stück weit Selbstbewusstsein, denn letztes Jahr verloren die Frankfurter zweimal gegen Ludwigshafen im offiziellen Ligabetrieb.

Die EFSC Jungs konnten in der gestrigen Partie vor allem in ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung abrufen, denn zur Pause führte der Gastgeber 6:1. Coach Sebastian Held hat Anfang des 3. Viertels nach einer komfortablen Führung von zwischenzeitlich 7:1 die Spieler entsprechend rotieren lassen und jedem EFSC-ler seine Einsatzzeit gegeben.

Das Prunkstück war gestern die Frankfurter Defensive unter Führung von Andrea Tafuro, Manuel Büchele und Goalie Nicola Benatti. Die offensiv auffälligsten EFSC Spieler waren (wieder einmal) Tolga Coskun mit 4 Toren, der aber auch defensiv eine hervorragende Partie zeigte sowie Centerverteidiger Andrea Tafuro, „der nicht nur überragend verteidigt hat, sondern vorne auch noch 5 Tore produzierte“ so die kurze Bewertung von Sebastian Held.

EFSC Spielertrainer Sebastian Held:
„Bis zum 7:1 haben wir eine sehr konzentrierte Darstellung gezeigt, danach haben wir viel durchgewechselt und natürlich auch Gegentore erhalten.
Das Spiel war aber nie gefährdet und so haben alle meine Spieler ihre verdiente Zeit im Wasser erhalten. Unsere Neuzugänge Christoper Fischer und Hans-Georg Krämer haben sich auch sehr gut integriert, so dass wir heute eine geschlossene Teamleistung gezeigt haben.“

EFSC Torwart Nicola Benatti, der in diesem Spiel zu seinem ersten Saisoneinsatz gekommen ist:
„Unser Defensive hat heute einen sehr guten Job gemacht und das Pressing super umgesetzt, auch konnten wir die Doppelcenter von Ludwigshafen gut kontrollieren. Wir hatten mehr Kraft und haben somit kaum Konter erhalten. Mein gehaltener 5m Strafwurf war für mich persönlich die Kirsche auf der Torte. Danke auch an unsere tollen Zuschauer“ so das Fazit unserer italienischen Frohnatur. Coach Held attestierte ihm „ein sehr gutes Spiel, in dem er gerade auch am Anfang viele Bälle gehalten und somit unserer Defensive einen tollen Rückhalt gegeben hat“.

EFSC Torschützen:
Andrea Tafuro (5), Tolga Coskun (4), Manuel Büchele (2), Strahinja Lucic (1), Jose Pereira (1)

Die Stimmung ist gut in der Mannschaft, nicht nur durch den gestrigen Erfolg. Aber so schön Siege in einem Pokalwettbewerb auch sind, gilt es nun wieder den Fokus auf die Liga zu haben. Und hier wartet ein dicker Brocken auf unsere Männer. Am Sonntag empfängt der EFSC den Erstliga Absteiger Würzburg

Sonnntag, 18. November um 16:40 Uhr: 1. EFSC Frankfurt vs SV Würzburg 05 im Riedbad in Bergen-Enkheim +++ Eintritt frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.