Heimspielauftakt der Black Pearls vs. ETV Hamburg

Stark ersatzgeschwächte WUM verliert erwartungsgemäß in Prag mit 6:12 (2:1; 3:5; 0:3; 1:3)
22. January 2017
OSC schlägt sich prächtig gegen Favorit Duisburg
22. January 2017
Alle anzeigen

Heimspielauftakt der Black Pearls vs. ETV Hamburg

1. Bundesliga Wasserball Frauen:

Tolle Show – von der ersten bis zur letzten Minute – „Black Pearls“ BEGEISTERN

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt in Bochum hatte sich das Black Pearls Team um die Trainerin Anja Skibba Einiges vorgenommen. Man wollte vor heimischen Publikum punkten und zeigen welches Potential in der jungen Truppe steckt.
Damit alles zusammenspielt und der Rahmen passt hatte sich das Teammanagement im Vorfeld (Plakate, Werbung und Berichte in den Medien) mächtig ins Zeug gelegt und den passenden Rahmen geschaffen. Der Erfolg war zu sehen.
In der mit über 200 Zuschauern fast komplett gefühlten Wasserball-Arena, der Schwimmhalle im Sportforum, startete die Wasserball-Show mit einer eindrucksvollen Vorstellung, bei der die Spielstätte im 125igsten Jahr des Bestehens des SC Chemnitz in den Farben des Vereins erstrahlte. Der Rahmen und Besucherzahlen sind sicher einmalig für die 1. Bundesliga der Frauen. Die jungen Damen liefen bei der Vorstellung mit Hut auf und sie zeigten auch im Spiel wer an dem Tag in Chemnitz den Hut aufhat.

Bereits 30 Sekunden nach dem Anpfiff konnte Karolina Javurkova zum 1:0 einnetzen und gut 30 Sekunden später gelang Victoria Fischer der nächste Treffer für die Black Pearls.

Durch je einen Treffer durch die Gastgeber (Daniela Katlovska) und die Gäste (Bernadette Bol) ging es beim Stand von 3:1 in die erste Pause. Die Zuschauer waren begeistert.

Das 2. Viertel begann wie das Erste, gut 30 Sekunden gespielt und Treffer für die Black Pearls, diesmal durch Nikola Busauerova. Weitere Treffer von Linda Chladkova und erneut Daniela Katlovska sorgten zu Mitte des 2. Viertel zu einem komfortablen 5 Tore Vorsprung den die tapfer kämpfenden Gäste aus Hamburg nicht wieder aufholen sollten.

Zu diesem Zeitpunkt wechselte die Trainerin der Black Pearls beständig auch die jüngeren Spielerinnen ein, um ihnen Einsatzzeit und den „Älteren“ Erholung zu geben. Im 3. Viertel wechselte Anja Skibba zeitweise die gesamte 6er Gruppe und die Jungend machte Ihre Sache richtig gut, beim Spielstand von 9:4 ging es ins letzte Viertel.

Die Chemnitzer hielten das Tempo im Spiel hoch und zeigten sehenswerte Spielzüge und tolle Konter. Am Ende gewinnen die Black Pearls verdient mit 12:6 und klettern in der Tabelle auf Platz 3.
Entscheidend für den Erfolg war das sichtbare Spiel als Team und der Fakt das fast jede Spielerinn Tore erzielt hat.

Statistik Black Pearls SC Chemnitz vs. ETV Hamburg
12:6 (3:1, 4:3, 2:0, 3:2) Tore für Black Pearls SC Chemnitz erzielten:
Busauerova, Nikola (3); Fischer, Vicoria (2), Ebell, Anika (2), Katlovska, Daniela (2), Chladkova, Linda (1), Javurkova, Karolina (1), Hetzner, Milena (1)
Altersdurchschnitt des Teams: 18,3 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.