Richtungsweisender Doppelspieltag
18. Januar 2017
U17-Bundesliga-Nachwuchs mit erstem Punktgewinn
18. Januar 2017
Alle anzeigen

Ende einer Serie…

Die Deutsche Wasserball-Liga (DWL) der Frauen ist mit einem Paukenschlag in die neue Saison gestartet: Gleich am Auftaktspieltag siegte der Vorjahresdritte SV Nikar Heidelberg auswärts mit 11:9 (5:3, 3:1, 1:3, 2:2) beim Abonnementsmeister SV Bayer 08 Uerdingen und brachte dem Team vom Niederrhein die erste Niederlage gegen einen nationalen Rivalen seit Juni 2011 (!) bei.

Nikar-Trainer Dr. Kai van der Bosch hatte bereits in der vergangenen Spielzeit zum Angriff auf den Dauermeister geblasen, doch in allen drei Direktvergleichen beider Teams wollte es damals einfach nicht klappen. Auch diesmal sah das ambitionierte Unternehmen mit einer Uerdinger 2:0-Führung nach nicht einmal zwei Spielminuten zunächst nicht gut aus, doch die Gäste antworteten mit vier Toren in nicht einmal drei Minuten zum 4:2 (5.). Der Heidelberger Vorsprung wuchs im zweiten Abschnitt dann sogar auf 8:4 (13.) und nach dem Seitenwechsel nochmals auf 9:5 (19.) an.

Die Partie schien jedoch einmal mehr zu kippen, als Heidelbergs viermalige Torschützin Sina van der Bosch zu Beginn des vierten Spielviertels beim Stande von 9:6 die Partie nach der dritten Zeitstrafe vorzeitig beenden musste. Uerdingen kam langsam aber sicher n näher, und die viermalige Bayer-Torschützin Bianca Seyfert glich drei Minuten vor dem Ende tatsächlich zum 9:9 aus, doch beim Meister ereilte in dieser Phase mit Claudia Blomenkamp und Anja Seyfert ebenfalls zwei entscheidenden Kräfte das vorzeitige Spielende, was schwerwiegende Lücken in die eigenen Reihen riss.

Heidelberg hatte in dieser Phase entscheidende Überzahlspiele zudem liegenlassen, doch direkt nach dem Ausgleich antwortete Luise Zimmermann postwendend mit der erneuten Führung zum 10:9 aus Nikar-Sicht. Die Centerspielerin machte 20 Sekunden vor dem Abpfiff mit ihrem dritten Treffer der Partie zum 11:9-Endstand den Auswärtscoup der Gäste endgültig perfekt und beendete nach einer sportlichen Ewigkeit von 2043 Tagen die stolze Uerdinger Serie, die neben den Spielgewinnen auch den Weg zu fünf Double-Erfolgen in Reihe geebnete hatte.

Gästetrainer Dr. Kai van der Bosch hofft neben den beiden Punkten insbesondere auch auf das Ende psychologischer Hemmschwellen: „Jetzt hat man zumindest mal gesehen, dass man die auch schlagen kann“, sagte der langjährige Nikar-Macher. „Vielleicht kam die Niederlage ja mal zur rechten Zeit. Wir müssen uns jetzt neu sortieren und alle an uns arbeiten“, sagte Uerdingens Co-Trainerin Sybille Kaiser, die mit zu vielen ihres Teams haderte.

Da Vizemeister SC Chemnitz parallel dazu beim SV Blau-Weiß Bochum klar mit 4:9 unterlegen war, rechnen die Beobachter bereits jetzt mit der interessantesten DWL-Saison seit Jahren. Pikanterweise treffen Heidelberg und Bochum am zweiten Spieltag im direkten Vergleich aufeinander, so dass es am kommenden Wochenende ein völlig unerwartetes Spitzenspiel im deutschen Frauenwasserball geben wird.

Deutsche Wasserball-Liga Frauen 2016/2017

Resultate 1. Spieltag

Sonnabend, den 14. Januar 2017
16:00 ETV Hamburg – Waspo 98 Hannover 15:13 (3:1, 4:4, 3:4, 5:4)
16:30 SV Blau-Weiß Bochum – SC Chemnitz 9:4 (2:0, 2:1, 2:1, 3:2)
16:30 SV Bayer 08 Uerdingen – SV Nikar Heidelberg 9:11 (3:5, 1:3, 3:1, 2:2)

Tabellenstand

1. SV Blau-Weiß Bochum 9:4 2:0
2. ETV Hamburg 15:13 2:0
3. SV Nikar Heidelberg 11:9 2:0
4. Waspo 98 Hannover 13:15 0:2
5. SV Bayer 08 Uerdingen 9:11 0:2
6. SC Chemnitz 4:9 0:2

Kommende Spiele

Sonnabend, den 21. Januar 2017
16:00 Waspo 98 Hannover – SV Bayer Uerdingen (Sportleistungszentrum)
17:15 SV Nikar Heidelberg SV – SV Blau-Weiß Bochum (OSP-Schwimmhalle)
18:00 SC Chemnitz – ETV Hamburg (Sportforum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.