Das Ende einer Serie zum Anfang einer neuen Serie machen
14. November 2016
WVD III siegt im Pokalkrimi
14. November 2016
Alle anzeigen

Auftaktsieg gegen Pforzheim

Die erste Mannschaft des Wasserball-Verein Darmstadt startete mit einem Auftaktsieg gegen Pforzheim in die neue Zweitligasaison. Das Team von Trainer Hossein Nassim besiegte die Goldstädter mit einem ungefährdeten 10:6 im Darmstädter Nordbad. Für die besondere Motivation hatten wieder einmal die Pforzheimer selbst gesorgt, die vor dem Spiel – wie auch im Vorjahr – einen Pflichtsieg in Darmstadt ausgerufen hatten. Wie auch im Vorjahr blieben aber die Punkte in Darmstadt zum Jubel der zahlreichen Zuschauer.
Freilich war dies kein Selbstläufer, sondern ein hartes Stück Arbeit. Gerade am Anfang zeigte sich, dass hier zwei Teams auf Augenhöhe agierten. Es dauerte fast vier Minuten bis zum ersten Tor, mit dem Ole Landsberg, der Neuzugang der Darmstädter, die Führung markierte. Ein denkbar guter Einstieg auch für ihn. Dann ging es Schlag auf Schlag: Ausgleich für Pforzheim, Überzahltor durch Jan Schneider für Darmstadt, erneuter Ausgleich und dann noch zwei Tore durch Lars Hechler und Sven Geburtig zur 4:2 Führung nach dem ersten Viertel.
Auch das zweite Viertel wurde mit 2:1 gewonnen mit Toren von Sven Geburtig und Tim Groß. Trainer Hossein erklärte später: „Die Mannschaft hat sehr gut trainiert und wir haben viele Spieler, die Tore schießen und gut verteidigen können. Auch unsere Überzahlspiele sind deutlich besser geworden.“
In der Centerverteidigung zeigte Lars Hechler seine Qualität. Der Pforzheimer Kapitän Stefan Bohnenberger kam nur zu zwei Treffern und war damit schon der beste Torschütze seines Teams. Nach vorne erwiesen sich die Mannen vom WVD als schwimmerisch sehr stark und taktisch verbessert. In der Tat wirkt die Leistungsdichte gegenüber der Vorsaison verbessert. Dadurch wurde der Angriff weniger berechenbar und das Spiel variantenreicher. Insgesamt sechs Torschützen belegen dies.
Das Team überzeugte bis zum Schluss und wirkte am Ende noch immer konditionell sehr stark. Nach einem 1:1 im dritten Viertel wurde auch noch das Schlussviertel mit 3:2 gewonnen. Die beiden letzten Tore erzielte Marc Weinmann. Der Sieg war vollauf verdient. Trainer und Spieler freilich warnten vor Überheblichkeit. Es stehen nun zwei schwere Auswärtsspiele in Ludwigshafen (am 19. November) und in Nürnberg (am 3. Dezember) an. Freilich, der Auftakt ist gelungen.

Das Team im Bild:
Oben v.l.: Ole Landsberg (1), Marc Weinmann (2), Niels Henckel, Lars Hechler (1), Markus Rieken. Mitte v.l.: Jan Schneider (1), Nicholas Enslin, Nick Nassim, Steffen Krebs, Benjamin Siegl, Fabian Barysch, Tim Groß (2), Sven Geburtig (3). Vorne: Trainer Hossein Nassim.

3 Comments

  1. how to get viagra at cvs sildenafil citrate 100 mg how to make a herbal viagra where can i get viagra for free

  2. how to get free viagra samples online no pay where can you buy viagra pills why do they give military viagra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.