Waspo 98 gewinnt Spitzenspiel, Neukölln mit zweitem Sieg

Nächster Halt Achtelfinale!
13. November 2016
Sieg gegen Esslingen!
13. November 2016
Alle anzeigen

Waspo 98 gewinnt Spitzenspiel, Neukölln mit zweitem Sieg

Von Wolfgang Philipps

In der A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) siegte Waspo 98 Hannover in dem mit Spannung erwarteten Duell der beiden Champions League-Teilnehmer mit 13:11 bei Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 und hat damit in der Runde der oberen Acht nach dem zweiten Spieltag die alleinige Führung übernommen. Neuer Tabellenzweiter ist hier Vizemeister ASC Duisburg nach einem 14:3-Heimerfolg gegen den SSV Esslingen. Die SG Neukölln siegte im Lokalderby mit 11:8 gegen den OSC Potsdam und schob sich als neuer Tabellendritter noch vor Spandau.

Bei insgesamt hoher Foulbelastung beider Teams hatte Spandau in dem torreichen ersten Viertel zunächst mit 5:3 (7.) geführt, musste aber noch mit der Pausensirene den 5:5-Gleichstand hinnehmen. Im zweiten Abschnitt lagen die Gäste zwischenzeitlich mit 10:7 (16.) in Front, allerdings kam nach dem Seitenwechsel im Angriff Sand ins Getriebe. Mit dem Ende des dritten Viertels verabschiedeten sich binnen kurzem oder zeitgleich Lucas Gielen, Mehdi Marzouk, Marko Stamm (alle Spandau) und Darko Brguljan (Hannover) vorzeitig. In dem torramen Schlussabschnitt (0:2) erzielten Aleksandar Radovic und Erik Bukowski in der Endphase die beiden Treffer zum 13:11-Endstand.

Der Gästeerfolg in dem Spitzenspiel brachte auch das Ende gleich zweier Serien: Waspo 98 konnte erstmals seit der mit 2:3 knapp verlorenen Finalserie des Jahres 2002 (!) wieder eine Partie gegen Spandau gewinnen. Dazwischen hatte es für die Niedersachsen einzig in der Saison 2014/2015 ein 5:5-Unentschieden im heimischen Stadionbad und das erst im Fünfmeterwerfen verlorene Pokalendspiel von Potsdam gegeben. Für die Berliner war es die erste Niederlage gegen einen nationalen Kontrahenten seit November 2014, als die Hauptstädter bei einem ihrer ersten Auftritte unter dem damals neuen Trainer Petar Kovacevic mit 4:6 beim ASC Duisburg unterlagen gewesen waren.

Zwei gänzlich verschiedene Halbzeiten wurden im Duisburger Schwimmstadion geboten: Hier hielt Außenseiter SSV Esslingen bis elf Sekunden vor dem Seitenwechsel einen achtbaren 3:4-Rückstand und ging mit einem 3:5 in die Pause. In der Folge konnten die Gäste vom Neckar allerdings keinen Treffer mehr erzielen, so dass die Westdeutschen mit zehn eigenen Toren in Serie noch bis auf 14:3 davonzogen und die Tabellenspitze nur hauchdünn verpassten. „Spieler des Tages“ wurde Duisburgs Angreifer Paul Schüler, der mit vier Treffern zugleich auch erfolgreichster Werfer der Partie war. Esslingen ist nach zwei Niederlagen gegen die Topteams aktuell das Schlusslicht in der Runde der oberen Acht.

Hart umkämpft war auch die zweite Begegnung in der Schöneberger Schwimmsporthalle. In lange Zeit sehr torarmen Begegnung hatte zunächst der OSC Potsdam mit 4:2 (15.) geführt, doch die zweite Hälfte gehörte dann der SG Neukölln, die sich kurz vor der Pause beim 7:6 erstmals die Führung holte. „Spieler des Tages“ wurde Neuköllns Schlussmann Florian Thom. Vereinskamerad Marek Molnar war mit vier Treffern zudem erfolgreichster Werfer das Abends. Damit hatten die Berliner nach mehreren Jahren in der B-Runde sowie zwei sieglosen Gastspielen in der A-Gruppe einen Saisonstart nach Maß, was auch durch Platz drei in der Tabelle dokumentiert wird.

Die Partie zwischen den White Sharks Hannover und dem SV Bayer 08 Uerdingen war bereits am Freitag nach einer Krankheitswelle in den Reihen der Gäste durch Rundenleiter Bernt Jacobs (Hamburg) abgesetzt worden und wird an einem neuen Termin nachgeholt werden.

Deutsche Wasserball-Liga 2016/2017

Resultate Wochenende (2. Spieltag A-Gruppe)

Sonnabend, den 12 November 2016
16:00 ASC Duisburg – SSV Esslingen 14:3 (2:1, 3:2, 4:0, 5:0)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover 11:13 (5:5, 3:5, 3:1, 0:2)
18:00 SG Neukölln – OSC Potsdam 10:6 (1:1, 2:3, 4:2, 3:0)
NEUANSETZUNG: White Sharks Hannover – SV Bayer 08 Uerdingen

Tabellenstände

Gruppe A
1. Waspo 98 Hannover 31:17 4:0
2. ASC Duisburg 22:9 4:0
3. SG Neukölln 23:16 4:0
4. Wasserfreunde Spandau 04 29:19 2:2
5. White Sharks Hannover 12:13 0:2
6. SV Bayer 08 Uerdingen 6:8 0:2
7. OSC Potsdam 12:28 0:4
8. SSV Esslingen 9:32 0:4

Platz 1 bis 4 direkt im Viertelfinale der Play-offs, Platz 5 bis 8 gegen Platz 1 bis 4 der B-Gruppe in den Ausscheidungsspielen um die Play-off-Plätze 5 bis 8

Gruppe B
1. SVV Plauen 39:28 6:0
2. Wedding 18:10 4:0
3. Duisburger SV 98 2:0 11:6
4. SC Neustadt 18:16 2:2
5. SV Krefeld 72 24:25 2:2
6. SV Poseidon Hamburg (N) 6:11 0:2
7. SV Cannstatt 17:23 0:4
8. SV Würzburg 05 (N) 16:27 0:4

Platz 1 bis 4 gegen Platz 5 bis 8 der A-Gruppe in den Ausscheidungsspielen um die Play-off-Plätze 5 bis 8

Top 10 Torschützenliste (gruppenübergreifend)

1. Aleksandar Radovic (Waspo 98 Hannover) 9
1. Tamas Korpasci (SVV Plauen) 9
3. Deni Cerniar (SV Cannstatt) 8
4. Andreas Schlotterbeck (SG Neukölln) 7
4. Peter Karteszi (SVV Plauen) 7
4. Alexander Fritzsch (SVV Plauen) 7
7. Marko Stamm (Wasserfreunde Spandau 04) 6
7. Istvan Keresztes (SV Krefeld 72) 6
7. Dusan Dragic (SV Krefeld 72) 6
10. Jan Obschernikat (ASC Duisburg) 5
10. Philipp Kalberg (ASC Duisburg) 5
10. Marek Molnar (SG Neukölln) 5
10. Nikola Dedovic (Wasserfreunde Spandau 04) 5
10. Luka Seculic (Waspo 98 Hannover) 5
10. Darko Brguljan (Waspo 98 Hannover) 5
10. Paul Schüler (ASC Duisburg) 5
10. Sebastian Bruch (SV Würzburg 05) 5
10. Ben Boffen (Duisburger SV 98) 5
10. Bartosz Szymanski (Duisburger SV 98) 5

Kommende Spiele

Donnerstag, den 17. November 2016
19:00 Waspo 98 Hannover – White Sharks Hannover (Stadionbad)

Sonnabend, den 19 November 2016
16:00 SSV Esslingen –OSC Potsdam (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)
16:00 ASC Duisburg – Wasserfreunde Spandau 04 (Schwimmstadion)
16:00 SV Poseidon Hamburg – SC Wedding (Schwimmhalle Inselpark)
16:00 SVV Plauen – SV Krefeld 72 (Stadtbad)
16:30 SV Würzburg 05 – Duisburger SV 98 (Wolfgang-Adami-Bad)
18:00 SG Neukölln – SV Bayer 08 Uerdingen (Schöneberger Schwimmsporthalle)
18:30 SV Cannstatt – SC Neustadt (Inselbad Untertürkheim)

Sonntag, den 20. November 2016
14:00 SV Würzburg 05 – SV Krefeld 72 (Wolfgang-Adami-Bad)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.