Landespokal der Männer bleibt beim OSC Potsdam
7. November 2016
Erlebnis Supercup endet mit Niederlage gegen Spandau
7. November 2016
Alle anzeigen

DEUTSCHER JUGEND WASSERBALL MEISTER 2016!

Die Jungs von der Wedau kröhnen sich selbst und den ASCD an diesem Wochenende und schnappen sich den Titel in diesem Jahrgang. O-Ton des Trainers Stefan Rompf: „Da ist das Ding, da ist das Ding!“

Die Trainer und die Jungs haben sich einen Traum erfüllt und den ganzen Verein stolz, es aber auch verdammt spannend gemacht…

Mit einem 8:12-Auftakterfolg gegen den OSC Potsdam, bei welchem sich der ASCD für die Ausrichtung bedankt, starteten die Jungs in das Turnier. Ein Sieg, welcher nie gefährdet war, aber dennoch sehr hart eruungen werden musste.
Der Auftakt war gemacht, dass Team war im Turnier, dachte man…

Denn schon im nächsten Spiel, am Samstagmittag, hagelte es eine 10:8-Niederlage gegen den SVV Plauen. Es war klar, dass das Spiel sehr schwer werden würde, doch das der ASCD einfach nicht ran kam war deutlich.

Die Mannschaft um Trainergespann Rompf/Mischel und Betreuer Sascha Gerstung blieben allerdings ruhig und ließen sich auf ihrem Weg nicht beirren. Man kann schließlich auch mit einer Niederlage noch Deutscher Meister werden!

Mit 3 weiteren spannenden Spielen ging es weiter. Jetzt durfte kein Verlustpunkt mehr her. Am Samstagabend ging es weiter mit Spiel 3. Gegner war die Mansnchaft aus dem Süden, der SSV Esslingen. Gegen die sehr junge Truppe gewann man mitr 18:11. Der erste Schritt nach der Niederlage war gemacht. Doch der Hammer-Sonntag sollte noch kommen.

Die beiden stärksten Gegner des Turniers kamen ja noch. Sonntagmorgen hieß der Gegner und Favorit White Sharks Hannover. Doch zuvor gab es noch eine sehr beunruhigende Nachricht. In der Nacht fingen sich einige Spieler einen heftigen Magendarm-Infekt ein! Der etatmäßige Torhüter Konstantin Kerpensian konnte gar nicht erst in Wasser, wurde jedoch von Ivo Toplovac in den letzten Spielen hervorragend Vertreten. Andere Spieler übergaben sich während des Spiels. Dramatische Szenen spielten sich also ab! Doch Sportler geben bekanntlich nie auf, die Jungs waren so heiß auf die Spiele, dass sie alle dem trotzen!

Am Ende stand ein 12:11 gegen die White-Sharks Hannover auf der Anzeigentafel. „Da hätte ich keinen Blumentopf drauf gewettet.“, so ein begeisterter Trainer Stefan Rompf nach dem Spiel. Die Amateure haben die beste Mannschaft geschlagen, doch noch wartete ein Spiel und ein wirklich schwerer Gegner.

In der Spielpause gab es für das ganze Team diesmal keine Nudeln sondern eine Hühnerbrühe.
Diese bewirkte wohl noch einmal Wunder! Denn auch die Wasserfreunde Spandau 04 konnte man mit einem letzten Kraftakt niederringen und so DEUTSCHER MEISTER 2016 werden. Jetzt war der Sonntag ein wirklicher Hammer-Sonntag.

„Glückwunsch an das ganze Team und besonders an meinen alten Trainer Stefan, welcher immer mit Herzblut dabei ist und jetzt bestimmt erstmal ein paar Wochen Urlaub braucht!“, richtete Herrenkapitän Julian Real direkt seine Glückwünsche aus!

„Ich will mich bei allen Jungs und Eltern für diese geniale Saison und die viele Arbeit bedanken, es hat sich definitiv gelohnt! Ich bin einfach nur sprachlos. Für mich geht mit dieser Goldmedaille ein Traum in Erfüllung. Davon hat schon mein Vater immer geträumt. Das cih diesen Traum jetzt leben durfte macht mich besonders stolz. Doch dieser Titel ist ein Mannschaftstitel. Ganz oben stehen natürlich meine Spieler, aber auch den ganzen Trainerkollegen, mit welchen wir alle an einem strang ziehen, gehört dieser Titel. Deshalb möchte ich mich bei Frank Mischel, Frank Lerner und Vuk Vuksanovic noch einmal extra bedanken!“, so der emotionale Trainer nach dem Turnier.

Der ganze Verein ist sehr stolz auf diese Leistung und sagt nur: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

#WirSindDuisburg #WirsindDeutscherMeister

WIR SIND STOLZ AUF DIESE MANNSCHAFT:
1. Konstantin Kerpensian
2. Mark Gansen
3. Hayden Hallett
4. Mats Lerner
5. Colin Hess
6. Florian Grießhammer
7. Vitor Pavicic Capucho
8. Tobias Schnell
9. Ben Retzlaff
10. Patrick Meyring
11. Dzenis Smajic
12. Fynn Gerstung
13. Ivo Toplovac
14. Florian Lerner
Trainer: Stefan Rompf
Co-Trainer: Frank Mischel
Betreuer: Sascha Gerstung

Die Tabelle im Überblick:
1. ASC Duisburg
2. White Sharks Hannover
3. Wasserfreunde Spandau 04
4. OSC Potsdam
5. SVV Plauen
6. SSV Esslingen

Alle Ergebnisse findet ihr unter: http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/

Foto:Zoltan Leskovar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.