Bundesliga -Start in Uerdingen und Krefeld
24. Oktober 2015
Überraschender Auftaktsieg des SV Cannstatt
25. Oktober 2015
Alle anzeigen

Kein Fehlstart trotz zwei Niederlagen

Die 1.Herrenmannschaft des SV Bayer Uerdingen 08 e.V. ist mit zwei deutlichen Niederlagen in die DWL Saison gestartet. Nach einer 8:17 (3:3, 3:3, 0:6, 2:5) Niederlage gegen Rekordmeister Spandau 04 Berlin am Freitag Abend, folgte am Samstag ein 3:15 (0:4, 3:2, 0:3, 0:6) gegen Meisterschaftsaspiranten SG W98/Waspo Hannover. Von einem Fehlstart spricht am Waldsee dennoch niemand.
Gegen den Rekordmeister zeigte die Mannschaft aus Uerdingen von Beginn an, dass sie die Partie nicht einfach herschenken wollen. Ganz im Gegenteil. Sie gaben sich kämpferisch und gingen nach einer erfolgreich abgewehrten Überzahl durch einen Treffen von Neuzugang Sven Roeßing mit 1:0 in Führung. Nur knapp eine Minute später legte Routinier Tim Wollthan nach und erhöhte auf 2:0 für die Hausherren. Und auch den darauf folgenden Anschlusstreffer der Berliner quittierten die Uerdinger postwendend mit ihrem dritten Tor. Ben Boffen erhöhte auf 3:1. Nun schien der bis dahin schlafende Riese Spandau aber aufgewacht zu sein. Der Rekordmeister glich noch vor Ende des ersten Abschnittes aus und startete mit einem Doppelpack in das zweite Spielviertel. Trotz des 3:5 Rückstandes ergab sich das Team von Trainer Kai Küpper aber nicht seinem Schicksal, sondern kämpfte sich mit Toren vom zweiten Neuzugang Gergö Kovács und Ben Reibel wieder auf 5:5 heran. Für Letzteren war dies der erste von drei Treffern in dieser Partie. Vor dem Seitenwechsel mussten beide Torhüter noch jeweils einmal hinter sich greifen und so gingen es mit einem durchaus überraschenden 6:6 Unentschieden in die zweite Hälfte. In dieser drehte der Meister aus Berlin aber auf und zog Tor um Tor davon. Teils durch spielerische Routine der stark besetzen Gäste, aber auch vermeidbare Fehler auf Seiten der Werkssieben führten zu einigen einfachen Kontertoren für Berlin. Beim Zwischenstand von 6:12 nach dem dritten Viertel war die Partie dann auch so gut wie entschieden. Zwar trafen die Uerdinger im letzten Viertel noch zwei Mal, allerdings standen dem gleich fünf Tore der Wasserfreunde Spandau gegenüber. Somit endete das Spiel nach zwei Halbzeiten, die sich wie Tag und Nacht voneinander unterschieden mit 8:17 zu Gunsten des Rekordmeisters aus Berlin.
Torschützen für SV Bayer 08:
Ben Reibel (3), Lazar Kilibarda, Tim Wollthan, Ben Boffen, Gergö Kovács und Sven Roeßing
Im Samstagsspiel gegen die SG W98/Waspo Hannover starteten die Uerdinger weniger glücklich als gegen Spandau. Nach dem ersten Spielabschnitt hatte die Mannschaft um Kapitän Bartek Luczak den starken Schlussmann der Hannoveraner noch nicht ein Mal überwinden können, aber schon vier Treffer kassiert. Diesmal schienen sie den Start verschlafen zu haben. Im zweiten Viertel bäumte sich die Werkssieben auf und gewann dieses mit 3:2. Insgesamt führte dies zu einem Halbzeitstand von 3:7. Allerdings konnten die Uerdinger den Schub nicht mit in die zweite Halbzeit nehmen. Zu sehr schien ihnen das anstrengende Spiel vom Vortag in den Knochen zu sitzen. Gegen ausgeruhte Hannoveraner hatten die Hausherren so keine wirkliche Chance. So kam es dann, dass die drei Tore des zweiten Viertels auch die einzigen Uerdinger Treffer in diesem Spiel blieben und am Ende eine deutliche 3:15 Niederlage zu Buche stand.
Torschützen:
Lazar Kilibarda, Ben Reibel und Sven Roeßing
Insgesamt ist dennoch nicht von einem Fehlstart zu sprechen. Gerade die erste Halbzeit gegen Spandau hat gezeigt, welches Potential in der Mannschaft steckt. Der junge Ben Reibel hat mit seinen vier Treffern eindrucksvoll seine positive Entwicklung unterstrichen und auch die Neuzugänge Sven Roeßing und Gergö Kovács haben gezeigt, dass sie hervorragend in die Mannschaft passen und sich gut eingelebt haben.
Am kommenden Wochenende empfängt die Werkssieben den ASC Duisburg in der Traglufthalle am Waldsee. Damit kommt erneut eine Topmannschaft der Liga nach Uerdingen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die teils neuformierte Truppe um Olympiateilnehmer Tim Wollthan gegen den Lokalrivalen schlägt.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.