In Uerdingen um EM-Tickets der Frauen
4. August 2015
Gäste aus Japan im Schwimmsportverein
5. August 2015
Alle anzeigen

WM-Halbfinale mit allen Olympiasiegern

Bei der Schwimm-Weltmeisterschaften in Kasan (Russland) gehen jetzt auch die Wasserball-Wettbewerbe in die entscheidenden Phase: Hier scheiterte bei den Viertelfinalduellen der Frauen der amtierende Welt- und Europameister Spanien mit einer 5:8-Niederlage gegen Olymppiasieger USA und spielt am Mittwoch und Freitag nur noch um die Ränge fünf bis acht. Ebenfalls im Halbfinale stehen die Niederlande (10:9 gegen Russland), Australien (12:10-Erfolg gegen China nach Fünfmeterwerfen) und Italien (9:6 gegen Griechenland), so dass am Mittwochabend zu einem Treffen der vier bisherigen Olympiasieger kommen wird. Heute nachmittag folgen an gleicher Stelle die Viertelfinalduelle der Männer, darunter auch die live auf Eurosport gezeigte Partie zwischen Italien und den USA.

Vor zwei Jahren hatten sich bei den damaligen Welttitelkämpfen im heimischen Barcelona Spaniens Frauen noch mit 9:6 gegen den Olympiasieger durchgesetzt und später Gold geholt. Bei der heutigen Neuauflage in der „Water Polo Arena“ von Kasan zeigte sich das seit 2012 auf mehreren Positionen neuformierte US-Team, das als frischgebackener Weltliga-Champion und Sieger der Pan-Amerikanischen Spiele an den Kasanka-Fluss gereist war, selbst von der 9:10-Niederlage im Vorrundenduell gegen Italien unbeeindruckt und stellte bereits vor dem Seitenwechsel mit einer 5:1-Führung (14.) die Weichen auf Sieg. Die USA konnten sich in dem eher trefferarmen Duell auf gleich sieben verschiedene Torschützen verlassen.

Gastgeber Russland musste nach den Vorrunden-KO der Männer-Mannschaft eine weitere Enttäuschung hinnehmen: Der dreimalige Europameister unterlag den nach dreitägiger Spielpause und teilweise recht unglücklichen Gegentoren den Niederlanden mit 9:10 Toren und verpasste damit ausgerechnet vor heimischer Kulisse erstmals seit 2001 wieder das Halbfinale einer Weltmeisterschaft. Die „Oranjes“ setzten dagegen den Neuaufbau ihres Teams erfolgreich fort und stehen nach dem EM-Silber von 2014 nun auch erstmals seit 1998 wieder unter den letzten Vier einer Weltmeisterschaft. Im dritten Halbfinale hätte China nach der Niederlagenserie des laufenden Jahres jetzt Australien beinahe düpiert, doch retteten sich die „Stingers“ über einen 7:7-Gleichstand in ein Fünfmeterwerfen und versenkten dort alle fünf Würfe.

In dem mediterranen Duell zwischen Italien und Griechenland schlug abschließend unter Flutlicht das Pendel bereits im zweiten Viertel zugungsten der Italienerinnen aus, die am Ende mit einen 9:6-Erfolg das Becken verließen. Italiens Frauenwasserball-Ikone Tania di Mario traf gleich viermal und kann mit der „setterosa“ 14 Jahre (!) nach dem WM-Titel von 2001 erneut nach Gold greifen. Der Erfolg der dürfte auch FINA-Wasserballchef Gianni Lonzi (Italien) Freude bereitet haben, der abends in gediegener Runde zu seinem 77. Geburtstag eingeladen hatte. Im weiteren Turnierverlauf wird das traditionelle Frauenduell Europa versus Übersee auf den Finaltag verschoben werden: Im ersten Halbfinale treffen am Mittwochabend die USA auf Australien, gefolgt von dem kontinaleuropäischen Vergleich zwischen den Niederlanden und Italien.

16. FINA Weltmeisterschaften 2015 in Kasan (Russland)

Resultate und kommende Spiele

Montag, den 3. August (Viertelfinale und Platz 9/16 Frauen)
09:30 Südafrika – Japan 7:15 (0:2, 0:2, 3:8, 4:3) – (15./16. Platz)
10:50 Neuseeland – Frankreich 7:6 (1:2, 3:2, 1:2, 2:0) – (13./14. Platz)
12:10 Kanada – Ungarn 7:10 (1:2, 2:2, 3:2, 1:4)
13:30 Kasachstan – Brasilien 5:10 (1:2, 0:4, 2:4, 2:0)
17:30 Spanien – USA 5:8 (0:2, 2:3, 2:1, 1:2)
18:50 Russland – Niederlande 9:10 (1:4, 4:3, 2:1, 2:2)
20:10 Australien – China 12:10 (2:3, 0:1, 4:2, 1:1/5:3) nach Fünfmeterwerfen
21:30 Italien – Griechenland 9:6 (1:0, 3:3, 3:2, 2:1)

Dienstag, den 4. August (Viertelfinale und Platz 9/16 Männer)
09:30 China – Argentinien – (15./16. Platz)
10:50 Russland – Japan– (13./14. Platz)
12:10 Kanada – Kasachstan
13:30 Brasilien – Südafrika
17:30 Kroatien – Montenegro
18:50 Griechenland – Australien
20:10 Ungarn – Italien
21:30 Serbien – USA – live ab 20:30 Uhr MESZ auf Eurosport

Mittwoch, den 5. August (Halbfinale und Platz 5/12 Frauen)
10:50 Kanada – Kasachstan – (11./12. Platz)
12:10 Ungarn – Brasilien – (9./10. Platz)
15:30 Spanien – China
17:00 Griechenland – Russland
20:15 USA – Australien – (Halbfinale)
21:45 Italien – Niederlande – (Halbfinale)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.