Landesderby geht mit 14:7 (2:2; 3:1; 5:1; 4:3) deutlich an die WU Magdeburg – auch ein Sieg für den verstorbenen Rolf „Rolli“ Bastel
19. Dezember 2021
Dagmar Neils erhält Auszeichnung
20. Dezember 2021
Alle anzeigen

Schöne Bescherung in der Thermenwelt

Weidener siegen zum Jahresabschluss

„Ich sehe viel Potenzial in der Truppe, das macht richtig Spaß und wir haben die Chance etwas Schönes miteinander zu erleben“ Lobte Trainer Aigner bei der Mannschaftsweihnachtsfeier, direkt nach dem 18:9 Erfolg gegen den SC Neustadt/Weinstrasse. Sein Team nahm der jungen Mannschaft aus der Pfalz schnell jede Hoffnung, etwas zählbares aus der Thermenwelt zu entführen und gewann das Jahresabschlussspiel auch in dieser Höhe völlig verdient.

Körperlich deutlich überlegen
Zwar gingen die Gäste von der Weinstraße in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung, dies sollte jedoch die einzige Gästeführung der Partie bleiben. Die Weidener antworteten postwenden mit drei Folgetreffern und zeigten den Neustädter, vor allem im Zweikampf ihre Grenzen auf. Nur die immer noch verbesserungswürdige Chancenausbeute der Hausherren rettete die Pfälzer vor einer schnellen Abfertigung. Mit 4:2 im ersten und 6:2 im zweiten Viertel bestätigten die Aigner-Schützlinge ihre optische Überlegenheit bereits zum Seitenwechsel deutlich. Lediglich im dritten Viertel (3:3) schienen die SV-ler ihre Linie ein wenig verlassen zu haben und wirkten teilweise unkonzentriert. In der letzten Viertelpause fand Trainer Aigner jedoch offensichtlich die richtigen Worte, um sein Team wieder in die Spur zu bekommen, das sich im Abschlussabschnitt deutlich geordneter präsentierte und mit 5:2 Toren das 18:9 Endergebnis besiegelte. Es war deutlich zu erkennen, wie jung und unerfahren die Neustädter noch sind. So gesehen hat das SV-Team sogar ein bisschen zu wenig aus der körperlichen Überlegenheit und Erfahren gemacht. Die Jungs aus Neustadt machten einen ordentlichen und anständigen Eindruck und sie werden weiterhin ernst zu nehmen bleiben, das Rückspiel in Neustadt wird sicherlich kein leichtes sein.

Würzburg knackt Tabellenführer
Die Max-Reger-Städter nutzten damit Ihre Chance, den letzten Tabellenplatz den Gästen zu übergeben und direkt vor der Weihnachtspause den zweiten Saisonsieg in Folge einzufahren. Die Chancen, den zweiten Platz für die Endabrechnung ins Visier zu nehmen sind zwar durch den Würzburger Sieg gegen Bayer Uerdingen nicht besser geworden, freuen dürften sich die Mannen um Kapitän Thomas Kick trotzdem und nahmen schließlich gute Stimmung mit in die anschließende Weihnachtsfeier.

Strammes Winterprogramm
Nach einer kurzen Pause geht es für die Mannschaft mit dem Sportbetrieb weiter. Am 6. Januar sind zwei Testspiele in Nürnberg gegen 1.FCN und Stadtwerke München geplant, am 15. Januar geht es mit dem Rückspiel in Neustadt mit der Bundesliga weiter. Eine Woche später, am 22.Januar findet das letzte Spiel der Vorrunde, gegen Düsseldorf in der Thermenwelt statt, ehe die weitere Bundesliga-Saisonplanung platzierungsbedingt folgen kann und
schon eine Woche später, am 9. Januar gastiert unser SV-Team beim SV Krefeld 72
zur zweiten Runde des Deutschen Wasserballpokals.

Das Spiel in der Statistik

SV Weiden – SC Neustadt/Weinstrasse 18:9 (4:2, 6:2, 3:3, 5:2)
Strafen: Weiden 12+Strafwurf, Neustadt 12+Spielzeitstrafe
Schiedsrichter: Robert Kovacs und Michael Staehle
DWL-Spielbeobachter: Wolfgang Rühl
Spieler des Tages: Matthias Kreiner (Torwart Weiden)

Das SV-Team spielte mit
Matthias Kreiner im Tor, Nikolaj Neumann (4 Tore), Denis Underberg (1), Cedrik Zupfer (2), Thomas Kick (1), Denis Reichert, Jakob Ströll (1), Robert Reichert (1), Marek Janecek (2), Andreas Jahn, Sean Ryder, Andreas Widiker (3), Stepan Rezek (3)
Trainer Thomas Aigner

Comments are closed.