FINALSPIELE IN DER TRAININGSHALLE?
14. Mai 2021
White Sharks mit langem Atem
15. Mai 2021
Alle anzeigen

Waspo 98 zieht ins Finale ein

Die Wasserballer von Waspo 98 Hannover stehen im Finale um die deutsche Meisterschaft. Im Halbfinalrückspiel besiegte die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer den ASC Duisburg überaus deutlich mit 19:5 und erhält somit die Gelegenheit den gewonnen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Im Gegensatz zum 16:11 im Hinspiel verlief die Begegnung im Sportleistungszentrum von Beginn an recht einseitig. Gästetrainer Paul Schüler musste auf die etatmäßigen Leistungsträger Manuel Grohs, Nils Illinger und Djordje Tanaskovic verzichten, Waspo konnte mit „voller Kapelle“ antreten. So stand es nach dem ersten Viertel bereits 5:0. Auch danach setzten sich die Hannoveraner Tor um Tor ab, blieben stets konzentriert und zeigten schönen Angriffswasserball. Kapitän Aleksandar Radovic erzielte fünf Treffer, die weiteren Torschützen waren Ivan Nagaev, Fynn Schütze (je 4), Phillip Kubisch (3), Ante Corusic, Marko Macan und Petar Muslim.

Bereits am Mittwoch beginnt nun die Finalserie, die auch in diesem Corona-Jahr nach dem Modus Best-of-five ausgetragen wird. Spiel eins wird erneut im Sportleistungszentrum in Hannover ausgetragen. Die Spiele zwei und drei finden am kommenden Wochenende bei Finalpartner Spandau 04 statt. Der ASC Duisburg duelliert sich nach dem Modus Best-of-three im Kampf um Platz drei mit dem OSC Potsdam. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.