PRESS RELEASE LEN PR 15/2021
6. März 2021
Waspo 98 trumpft auf
8. März 2021
Alle anzeigen

WASPO 98 AUF ENDRUNDENKURS

Der deutsche Meister Waspo 98 Hannover hat beim Champions League-Turnier in Budapest (Ungarn) die selbst gesteckten Ziele klar erreicht: Beim letzten der vier Auftritte in der Duna Aréna siegten die Niedersachsen gleich mit 9:4 (1:1, 3:1, 3:1, 2:1) gegen den Tabellennachbarn Jadran Herceg Novi (Montenegro) und holten sich damit nach dem 10:3-Auftakterfolg drei Tage zuvor gegen Dynamo Tiflis (Georgien) den anvisierten zweiten Sieg in der Gruppe B. Der bei der Auftaktveranstaltung noch sieglos DSV-Vertreter schloss damit die zweite Turnierphase auf dem vierten Platz ab, der die sportliche Qualifikation für das Final Eight bedeuten würde.

In dem Duell der beiden ersatzgeschwächten Teams brauchte die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer zunächst etwas Anlauf, doch nach dem 2:2-Gleichstand durch Montenegros Meister (11.) begannen die Niedersachsen, ihre spielerischen Vorteile auch auf der Anzeigetafel zu verewigen. Die Abwehr ließ sogar über die gesamte Partie nur wenig zu, so sich dass sich die Niedersachsen trotz der relativen niedrigen Torzahl der Partie zunehmend absetzen konnten. Bereits nach dem dritten Abschnitt lag der DSV-Vertreter mit 7:3 in Front und zog im Schlussviertel vorzeitig auf 9:3 (27.) davon.

Seehafer rotierte auch im vierten Spiel des Turniers einmal mehr und brachte aus dem 15er-Kader die tags zuvor noch geschonten Routiniers Petar Muslim und Jorn Winkelhorst zurück ins Geschehen. Die Tore der Niedersachsen teilten sich zum Abschluss Aleksandar Radovic (3/1), Petar Muslim (2), Ivan Nagaev (2/1), Darko Brguljan und Jorn Winkelhorst. Mit dem glatten Erfolg konnte sich die W98-Sieben nicht nur für die unnötige 11:12-Niederlage im Hinspiel revanchieren, sondern für den Fall einer Punktgleichheit beider Teams auch den dann benötigten Direktvergleich für sich entscheiden.

„Wir werden zusehends taktisch besser, kontrollieren das Spiel, stehen sicher in der Verteidigung und behalten im Angriff die Geduld“, freute sich Karsten Seehafer, der mit der gesamten Woche mehr als zufrieden sein konnte. Die erhofften Siege gegen Tiflis wie auch Herceg Novi fielen deutlicher aus als erwartet, und in den beiden Spielen gegen die Gruppenfavoriten AN Brescia (Italien) und CN Atletic Barceloneta (Spanien) konnte der deutsche Meister parallel dazu die Perspektivspieler ein Stück weiter an die internationale Spitze heranzuführen. Anders als beim sportlich völlig verpatzten Dezember-Turnier an gleicher Stelle konnten die Niedersachsen bei der Rückkehr an die Donau diesmal alles richtig machen.

Der deutsche Meister braucht damit aus den letzten drei Spielen wahrscheinlich nur noch einen Sieg oder alternativ ein Unentschieden in der dortigen Partie gegen Tiflis, um sich als Vierter die sportliche Qualifikation für das diesjährige Final Eight zu sichern, die inzwischen Bedeutung gewonnen hat: Aktuell stehen an der der geplanten Ausrichtung in Hannover und dem damit verbundenen Finalplatz für Waspo 98 coronabedingt massive Zweifel, wie Karsten Seehafer in einem LEN-Interview bestätigte. Die dritte und letzte Turnierphase der diesjährigen Hauptrunde mit den Spieltagen sieben bis zehn kommt vom 20. bis 22. April ebenfalls in Budapest zur Austragung.

Champions League 2020/2021

Gruppe B in Budapest (Ungarn), 7. Spieltag

Waspo 98 Hannover (GER) – Jadran Herceg Novi (MNE) 9:4 (1:1, 3:1, 3:1, 2:1)

Waspo 98: Moritz Schenkel – Ante Corusic, Marko Macan, Julian Real, Darko Brguljan 1, Aleksandar Radovic 3/1, Petar Muslim 2, Ivan Nagaev 2/1, Jan Rotermund, Philipp Kubisch, Fynn Schütze, Jorn Winkelhorst 1 und Felix Benke. Trainer: Karsten Seehafer

Persönliche Fehler: 11/7

Resultate 4. bis 7. Spieltag

Gruppe A in Ostia (Italien)

Montag, den 1. März 2021
15:15 Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – CN Marseille (FRA) 7:7 (3:1, 2:2, 1:2, 1:2)
17:45 CC Ortigia (ITA) – Jug Dubrovnik (CRO) 6:8 (1:3, 1:2, 4:2, 0:1)
20:15 Olympiakos Piräus (GRE) – Pro Recco (ITA) 8:14 (0:1, 3:4, 3:6, 2:4)

Dienstag, den 2. März 2021
15:15 Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – CC Ortigia (ITA) 12:6 (4:2, 4:1, 2:3, 2:0)
17:45 CN Marseille (FRA) – Olympiakos Piräus (GRE) 9:8 (0:0, 4:3, 3:4, 2:1)
20:15 Pro Recco (ITA) – Jug Dubrovnik (CRO) 18:3 (4:0, 4:1, 6:0, 4:2)

Mittwoch, den 3. März 2021
15:15 CN Marseille (FRA) – Pro Recco (ITA) 8:10 (2:4, 1:3, 2:2, 3:1)
17:45 Jug Dubrovnik (CRO) – Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 12:10 (3:3, 3:2, 3:2, 3:3)
20:15 CC Ortigia (ITA) – Olympiakos Piräus (GRE) 8:10 (2:3, 2:2, 2:3, 2:2)

Donnerstag, den 4. März 2021
15:15 CN Marseille (FRA) – Jug Dubrovnik (CRO) 15:13 (5:3, 4:4, 2:3, 4:3)
17:45 Olympiakos Piräus (GRE) – Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 8:8 (3:2, 0:3, 4:2, 1:1)
20:15 Pro Recco (ITA) – CC Ortigia (ITA) 10:3 (2:0, 3:0, 3:3, 2:0)

Punktestand nach sieben Spieltagen: Pro Recco (ITA) 21, Jug Dubrovnik (CRO) 15, Olympiakos Piräus (GRE) 10, CN Marseille (FRA) 7, Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 5, CC Ortigia (ITA) 3.

Gruppe B in Budapest (Ungarn)

Dienstag, den 2. März 2021
14:00 FTC Budapest (HUN) – CN Atletic Barceloneta (ESP) 11:10 (2:3, 3:3, 4:3, 2:1)
16:30 Waspo 98 Hannover (GER) – Dynamo Tiflis (GEO) 10:3 (2:0, 2:0. 3:0, 3:3)
19:00 Jadran Herceg Novi (MNE) – AN Brescia (ITA) 6:11 (1:4, 2:1, 0:2, 3:4)

Mittwoch, den 3. März 2021
14:00 AN Brescia (ITA) – Waspo 98 Hannover (GER) 19:11 (2:0, 6:5, 5:3, 6:3)
16:30 Dynamo Tiflis (GEO) – FTC Budapest (HUN) 4:11 (0:5, 1:3, 2:1, 1:2)
19:00 Jadran Herceg Novi (MNE) – CN Atletic Barceloneta (ESP) 9:12 (2:2, 2:2, 2:3, 3:5)

Donnerstag, den 4. März 2021
14:00 AN Brescia (ITA) – Dynamo Tiflis (GEO) 14:6 (4:1, 5:3, 2:0, 3:2)
16:30 CN Atletic Barceloneta (ESP) – Waspo 98 Hannover (GER) 12:8 (3:1, 4:3, 2:3, 3:1)
19:00 FTC Budapest (HUN) – Jadran Herceg Novi (MNE) 12:5 (4:1, 2:2, 3:1, 3:1)

Freitag, den 5. März 2021
14:00 Dynamo Tiflis (GEO) – CN Atletic Barceloneta (ESP) 6:14 (0:3, 0:4, 3:4, 3:3)
16:30 AN Brescia (ITA) – FTC Budapest (HUN) 9:6 (3:3, 3:0, 1:2, 2:1)
19:00 Waspo 98 Hannover (GER) – Jadran Herceg Novi (MNE) 9:4 (1:1, 3:1, 3:1, 2:1)

Punktestand nach sieben Spieltagen CN Atletic Barceloneta (ESP) 18, AN Brescia (ITA) 18, FTC Budapest (HUN) 15, Waspo 98 Hannover (GER) 6, Dynamo Tiflis (GEO) 3, Jadran Herceg Novi (MNE) 3

Livestream aller Spiele: https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/

Foto: Deepbluemedia/Giorgio Scala

#wasserball #waterpolo #pallanuoto #vizilabda #vaterpolo #len #lenwaterpolo #lenchampionsleague #wasserballbundesliga #wbl #dsv #waspo98 #vivawaspo #hannover #wasserballecke #getinthewater

Comments are closed.