SVL-Nationalspieler Timo van der Bosch im Interview

AUS, VORBEI …
17. Februar 2021
Auch Rumänien ist zu stark
18. Februar 2021
Alle anzeigen

SVL-Nationalspieler Timo van der Bosch im Interview

Rückschläge gehören dazu

Mit großen Plänen ist der SVL-Wasserballer Timo van der Bosch zum Olympia-Qualifikationsturnier nach Rotterdam gereist. Das Ziel war ein Ticket für Tokio. Der Traum ist geplatzt: Das Aus bereits in der Vorrunde. Timo guckt aber nach vorne – auch in Richtung Liga-Turnier jetzt am Wochenende.

Im Gespräch mit unserem Nationalspieler Timo van der Bosch nach der Niederlage im entscheidenden Spiel gegen Rumänien am Donnerstagnachmittag.

Team Deutschland ist recht zuversichtlich ins Turnier gestartet? Warum hat es nicht mit der Olympia-Quali funktioniert?

Ich weiß es nicht. Vielleicht fehlende Spielpraxis, auch in der Liga. Ganz einfache Sachen haben nicht geklappt, die Abstimmung. Der Gegner war zu oft frei vorm Tor.

Wie motivierst Du Dich weiter Wasserball zu spielen?

Rückschläge gehören dazu, muss man hinnehmen als Sportler. Das gehört dazu. Ich spiele Wasserball nicht nur um erfolgreich zu sein, sondern weil ich den Sport liebe. Klar, ich bin weiter motiviert.

Welches Ziel hast Du mit dem SVL für die Saison?

In der Liga Platz ist vier oder fünf realistisch. Gerne auch noch ein bisschen besser.

Wann spielst Du wieder mit der Mannschaft?

Ich werde Mitte kommender Woche wieder ins Training einsteigen. Ich muss den Kopf frei kriegen, ein bisschen Pause machen.

Was nimmst Du mit von Turnier in Rotterdam? Was hast Du gelernt?

Man sollte keinesfalls zu selbstsicher irgendwo hinreisen. Wir dachten wirklich: gegen Holland und Frankreich gewinnen wir auf jeden Fall – und wurden vom Gegenteil überzeugt.

Was muss Wasserball-Deutschland tun, um Anschluss an die Weltspitze zu finden?

Wenn man sich die Bundesliga anschaut: Wir hängen im Vergleich zu anderen Ligen in Europa ganz schön zurück, auch bei der Jugendarbeit. Wir brauchen junge Nachwuchsspieler. Unsere Mannschaft war im Turnier fast die älteste. Wir brauchen mehr junge Leute, Anfang zwanzig, die motiviert sind für Deutschland zu spielen.

Was kann der SVL jetzt am Wochenende beim zweiten Bundesliga-Vorbereitungsturnier in Hannover leisten? Ist der Deutschen Meister Waspo Hannover zu stark?

Ich denke Waspo ist in der Tat noch eine Nummer zu groß, auch wenn nicht alle Spieler von Hannover dabei sein werden. Wichtig wäre, ein, zwei Viertel mitzuhalten. Aus solchen Spielen gegen bessere Mannschaft muss man lernen. Gegen das zweite Team beim Turnier, gegen Neukölln, muss ein Sieg her. Das ist klar.

Am Samstagmorgen reist das Team aus der Barockstadt in die niedersächsische Hauptstadt, in der Turnier 3 der Vorbereitungsserie auf die Saison 2021 stattfinden wird. Dort trifft man auf die Teams von Waspo Hannover und der SG Neukölln.

Der Turnierplan sieht diese Paarungen vor:

3. Spieltag
113 20.02.21 11:30 Waspo Hannover SG Neukölln Berlin mehr…
114 20.02.21 14:30 SV Ludwigsburg 08 SG Neukölln Berlin mehr…
115 20.02.21 17:00 Waspo Hannover SV Ludwigsburg 08 mehr…
116 21.02.21 10:00 Waspo Hannover SV Ludwigsburg 08 mehr…

Comments are closed.