Fünf Nationalspieler beim Auftakt-Lehrgang der Nationalmannschaft

„BACK TO THE ROOTS“
4. Januar 2021
Jetzt schnell noch ein Abo abschließen für die neue „Swim&More“
5. Januar 2021
Alle anzeigen

Fünf Nationalspieler beim Auftakt-Lehrgang der Nationalmannschaft

Orcas fiebern möglichem Bundesliga-Start entgegen

Trotz dem sich die Zahlen in der Corona-Pandemie nicht signifikant ändern, scheint sich sportlich etwas Licht am Ende des Tunnels für die Potsdam Orcas aufzutun. „Am Sonntag hat der Deutsche Schwimmverband seine Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation begonnen. Unsere Herren-Nationalspieler haben jetzt endlich ein klares Ziel vor Augen“, sagt André Laube, sportlicher Leiter der Wasserballer im OSC Potsdam. „Außerdem hat der DSV erklärt, spätestens im März den Bundesliga-Spielbetrieb für die Männer und U18 aufnehmen zu wollen.“
„Nach einigen Wochen der Schockstarre müssen wir endlich wieder in den Wettkampfbetrieb“, fordert Andreas Ehrl, Vizepräsident im OSC und Hauptsponsor der Orcas. „Alle anderen Spielsportarten in Deutschland sind in den Bundesligen auch aktiv. In Europa wird in den anderen Nationen überall Wasserball gespielt. Wir laufen Gefahr, noch weiter den Anschluss im internationalen Vergleich zu verlieren.“ Das Hygienekonzept des DSV sei sehr gut. Der Re-Start der alten Saison 2019/20 sei im August und September perfekt abgelaufen und habe keine positiven Corona-Fälle produziert.
Nach zweiwöchiger Weihnachtspause haben die Bundesliga-Männer am Sonntag-Abend das Training wieder aufgenommen. Bevor die Jungs ins Wasser sprangen und zum Auftakt knapp fünf Kilometer geschwommen sind, wurden alle von Mannschaftsarzt Dr. Lars Götz per Schnelltest auf eine mögliche Infektion überprüft. „Am Mittwoch werden wir noch einmal testen“, so Götz, der im Berliner St. Marien Krankenhaus als Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie tätig ist. „Lars und seine Klinik haben uns unschätzbare Dienste in den letzten Monaten geleistet“, sagt Laube. „Ohne das Labor im St. Marien Krankenhaus hätten wir die geforderten Tests nur schwer oder gar nicht organisieren können.“ Die Zahnarztpraxis Dr. Korbel aus Berlin steuert als langjähriger Partner der Orcas außerdem einen Großteil der erforderlichen Schnelltests bei. „So können wir sehr regelmäßig unsere Spieler überprüfen und das Risiko minimieren“, erklärt Laube.
Ohne längere Pause trainierten indes Potsdams Herren-Nationalspieler Hannes Schulz, Ferdinand Korbel, Reiko Zech, Ferdinand Korbel und Lukas Küppers „zwischen den Jahren“. Diese hielten sich nach den Schwimm-Vorgaben des Bundestrainers Hagen Stamm (Berlin) im Sportpark Luftschiffhafen fit und starteten am Sonntag in Warendorf in den ersten Lehrgang mit der Nationalmannschaft. Vom 14. bis 21. Februar findet in Rotterdam (HOL) das Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele statt. Drei Tickets für Tokio werden in dem Zwölfer-Feld dieses anspruchsvollen Wettbewerbs noch vergeben. Insgesamt 13 Spieler (+zwei Nachrücker) werden nominiert; 23 Athleten lud Stamm zum Auftakt ein.
„Wir drücken die Daumen, dass die deutsche Mannschaft gesund durch die Vorbereitung kommt und sich möglichst viele Spieler aus Potsdam empfehlen können“, so Laube. „Die fünf Jungs haben gut trainiert und sind hochmotiviert.“ In Potsdam werde parallel hart mit den übrigen 15 Spielern gearbeitet, um bei einem möglichen Start der Bundesliga im März voll da zu sein. „Wir sind bereit, sobald es wieder losgeht“, sagt Laube.

Comments are closed.