DSV 98II wieder Zweitklassig
17. November 2017
Wasserball-Nachwuchs kämpft im blu
17. November 2017
Alle anzeigen

Wasserballer wollen die ersten Punkte holen

Am Samstag steht das Nord-Süd-Duell gegen den SV Poseidon Hamburg an

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt sind die Ludwigsburger Wasserballer top motiviert, sich am 3. Spieltag endlich zu belohnen. Gegen den Vorjahressechsten will man am Samstag um 19 Uhr im Stadionbad Ludwigsburg den ersten Schritt Richtung Saisonziel „Klassenerhalt“ machen.

In den ersten Spielen haben die SVLer Lehrgeld bezahlen dürfen und standen trotz ordentlichen Leistungen am Ende mit leeren Händen dar. Dies soll sich am Samstag ändern, wenn mit dem SV Poseidon Hamburg der Vorjahressechste und potentieller Kandidat im Kampf um den Klassenerhalt im Ludwigsburger Stadionbad zu Gast ist.

Die Hamburger haben bereits drei Partien absolviert und zuletzt gegen den SC Neustadt den ersten Saisonpunkt erzielt. Damit liegen sie, in der noch bedingt aussagekräftigen Tabelle, auf dem neuralgischen sechsten Tabellenplatz, der am Saisonende den Klassenerhalt bedeuten würde und den die Ludwigsburger so gerne erreichen wollen.

Adam Blank steht auch am Samstag wieder im Fokus
Im Kader der Hamburger stehen neben dem Toptorschützen Patrick Weik, mit Robert Grohe, Jacob Marsh und Florian Lemke auch drei Spieler die sich ihre Meriten bereits beim SVL verdient haben und nun für die Poseidonen ins Wasser steigen. Ob sie auch am Samstag dabei sein werden ist allerdings fraglich, da ein Einsatz wohl eher unwahrscheinlich ist. Nichtsdestotrotz rechnet man am Samstag mit einer schlagkräftigen Truppe, die seit Saisonbeginn von Pavlo Japaridze am Beckenrand geführt wird.

Von alle dem will man sich im Ludwigsburger Lager nicht ablenken lassen und ist voll auf die eigene Leistung fokussiert: „Wir haben in dieser Woche weiter intensiv an mannschaftstaktischen Abläufen gearbeitet und sind überzeugt davon, für Samstag den richtigen Matchplan zu haben.“ gibt sich Trainer Laszlo Csanyi vor dem Kellerduell optimistisch.

Teamcaptain Adrjan Jakovcev will alles für den ersten Erfolg geben
Für den Mannschaftskapitän Adrijan Jakovcev zählen nun auch nur noch Punkte in den nächsten Spielen: „Wir sind nicht schlecht gestartet und wollen nun die passenden Ergebnisse erzielen. Die nächsten Gegner sind für uns alle auf Augenhöhe und wir wollen beweisen, dass wir zu recht in der Liga sind. Erst recht zu Hause vor unseren Fans werden keinen Punkt kampflos abgeben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.