Weiden im Achtelfinale SV Wasserbaler siegen klar in Duisburg

Akzeptable 3:13 Niederlage im DSV Pokal gegen Bundesligisten Wedding Berlin
21. Oktober 2017
DSV Supercup 2017
22. Oktober 2017
Alle anzeigen

Weiden im Achtelfinale SV Wasserbaler siegen klar in Duisburg

Nach dem klaren Sieg in der ersten Runde des Deutschen Pokals gegen Bochum bekamen die Weidener Wasserballer ein Losglück und mussten zwei Wochen später beim Oberligisten DJK-SV Duisburg um den Einzug ins Achtelfinale spielen. Die Reise in den Pott am vergangenen Samstag hat sich, trotz Ausfälle dreier Leistungsträger, gelohnt. Der SV Weiden gewann deutlich mit 17:7 Toren und verbleibt als einzige Zweitligist in der Runde der besten 16 Teams Deutschlands im Rennen. Die nächste Runde ist für den 11. November angesetzt, sicher ist, dass die Weidener (die rangniedrigste im Lostopf) das Heimrecht genießen dürfen. Man kann auf jeden Fall mit einer hohen Hürde rechnen, vielleicht gastiert sogar wieder mal ein Hochkaräter in der Thermenwelt.

In der Vorbereitungsphase hat es kaum jemand erwartet, wie die Weidener sich schon vor zwei Wochen in Weiden präsentierten. Auch in der zweiten Runde in Duisburg dürften sich die Arme, nach dem Schwimmtraining unter der Woche, noch schwer anfühlen. Das Fehlen von Thomas Kick, Andreas Jahn und Matthias Kreiner erleichterten die Auswärtsaufgabe keinesfalls: „Das Spiel hätte auch besser laufen können, wir erlaubten uns zu viele individuelle Fehler und unnötige Wasserverweise, was viel Kraft kostete. Das Überzahlspiel war nicht gut, wurde häufig durch überhastete Abschlüsse vergeben. Aber man muss auch sagen, dass in der Trainingsphase und nach der langen Anreise keine Wunder zu erwarten sind“ analysierte Trainer Thomas Aigner nach der Partie in Duisburg. Sean Ryder und Philipp Sertl lobte Aigner für überzeugende Leistungen, die das gesamte Team, mit vielen Einsetzen der Nachwuchskräfte, zum Sieg führten.

Sean Ryder eröffnete die Partie im Duisburger Stadionbad mit seinem ersten Treffer schon im Auftaktangriff. Nach zwei abgewehrten Unterzahlen erhöhte erneut Ryder auf 2:0 aus Sicht der Oberpfälzer Gäste. Erst die dritte Überzahl der Hausherren endete mit einem Treffer zum 1:2 Pausenstand nach dem Auftaktviertel. Der zweite Abschnitt gehörte schon ganz den Gästen aus Weiden. Nach 5:1 im zweiten Viertel wechselten die Teams mit einem deutlichen 7:2 Halbzeitstand die Seiten. Im dritten Viertel machten sich, die vom Trainer angesprochenen Abschlussfehler breit, aber auch diesen Abschnitt entschieden die Max-Reger-Städter für sich und erhöhten sogar auf 10:2 zur letzten Pause. Im Schlussviertel bemühten sich die Duisburger zwar, das Spielergebnis noch zu retten, es reichte aber auch nicht mehr, um die SV-ler an diesem Abend zu verunsichern. Ganz im Gegenteil, die Weidener behielten die Oberhand und schlossen die Partie über 7:4 im Schlussabschnitt zum verdienten 17:7 Endstand ab.

DJK-SV Disburg – SV Weiden 7:17 (1:2, 1:5, 1:3, 4:7)
Wasserverweise: Duisburg 6, Weiden 9+Strafwurf
Schiedsrichter: Frank Rohleder und Andreas Hiltmann

SV Weiden spielte mit Alexander Erhardt im Tor,
Nikolaj Neumann (1 Treffer), Alexander Hinz, Michael Trottmann, Stephan Schirdewahn, Denis Reichert, Robert Reichert (1), Marek Janecek (5), Sean Ryder (3), Philipp Sertl (5)und Jakob Ströll (2), Trainer Thomas Aigner

Deutscher Wasserball-Pokal 2018
Ergebnisse 2.Runde

SGW Brandenburg
– Duisburger SV 1898
6:20
DJK-SV Poseidon Duisburg 1921
– SV Weiden 1921
7:17
SV Würzburg 05
– SV Ludwigsburg 08
6:15
Erster Frankfurter SC
– SC Wedding 1929
3:13
SV Krefeld 1972
– SC Neustadt/Weinstraße
7:8
SV Zwickau von 1904
– SGW Rhenania/BW Poseidon Köln
4:12
Wasserball Union Magdeburg
– SV Poseidon Hamburg
6:13
SGW SC Solingen/Wfr. Wuppertal
– SVV Plauen
5:21

Das Achtelfinale soll planmäßig am 11. November ausgespielt. Die Ergebnisse der Auslosung folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.