Trainingslager für die U17 und U15
1. August 2017
Mit 16er-Aufgebot nach Alba Iulia
4. August 2017
Alle anzeigen

SGW Brambauer löst sich wieder auf

Der SC Rote Erde im TuS 59 Hamm und der SV Brambauer gehen mit Blick auf die kommende Saison getrennte Wege. Die beiden Mitglieder der Startgemeinschaft einigten sich einvernehmlich darauf, diese zu Ende September aufzulösen. Der SC Rote Erde, der im TuS 59 die Wasserball-Abteilung stellt, wird das Startrecht in der 2. Liga übernehmen. Der SV Brambauer plant einen Start im Bezirk Südwestfalen. Über die Auflösung der Startgemeinschaft haben die beiden Vereine mittlerweile NRW-Wasserballwart Dieter Rohbeck informiert. Als Gründe in dem Schreiben führen sie „sportliche und logistische Gründe an“.

„Wir haben immer sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet – und das bis zum Schluss. Aber wir sind mittlerweile an einen Punkt gekommen, wo für uns die Nachteile der Startgemeinschaft die Vorteile überwiegen“, erklärt Brambauers Vorsitzender Andreas Mildner diesen Schritt. Das Problem aus Sicht seines Vereins ist, dass dieser in den unteren Jugendklassen kaum noch Jugendliche stellt. Sie kommen fast komplett aus den Reihen des SC Rote Erde. „Aber auch für unsere älteren Spieler, die im Herrenbereich zum Einsatz kommen, ist das Fahren zum Training in Hamm oft eine zu große Belastung. Wir wollen uns nun wieder darauf konzentrieren, den Wasserballsport in Brambauer voranzubringen“, so Mildner.

Christian Müller, Abteilungsvorsitzender beim SC Rote Erde im TuS Hamm, hat Verständnis für diesen Schritt. Die Entwicklung des Wasserballsportes in Hamm sieht er durch die Auflösung der Startgemeinschaft allerdings nicht gefährdet. „Wir können uns über eine ganz hervorragende Entwicklung in den unteren Nachwuchsklassen freuen. Wir haben oft so viele Kinder, dass wir bei Turnieren zwei Mannschaften melden müssen. Das Interesse am Sport ist da. An der Basis wird richtig gute Arbeit geleistet“, freut sich Müller.

Deutlich schwerer hatte es zuletzt die erste Mannschaft der SGW, die zuletzt sportlich eigentlich in die Oberliga abgestiegen war, aufgrund des Aufstiegs von Zweitliga-Meister Köln in die 1. Bundesliga allerdings ihren Startplatz in der 2. Liga behalten wird. „Wir wissen, dass das wieder eine schwere Saison wird. Trotzdem werden wir versuchen die Klasse zu halten“, kündigt Vorstand Müller an. Entscheidend für die Zukunft des Sportes sei aber vor allem die weiterhin positive Entwicklung der Jugendabteilung.

Gegründet hatten der SC Rote Erde und der SV Brambauer die Startgemeinschaft im September 2010. In der zweiten Saison ihres Bestehens schaffte diese sogar den Aufstieg in die 1. Bundesliga, konnte sich dort allerdings nur eine Spielzeit lang halten. Zwischenzeitlich stieg die SGW in die Oberliga ab, schaffte 2015 aber die Rückkehr in die 2. Liga. Auch im Nachwuchsbereich erzielten die Mannschaften der SGW im Laufe der Jahre zahlreiche gute Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.