„Show-down in der 2. Liga Süd
29. April 2016
U13-Nachwuchs im Pokalkampf – Zwickau geht erstmals Ausrichter
30. April 2016
Alle anzeigen

U19-Nachwuchs testet in der Slowakei

Nach dem Olympia-KO gleich beider Nationalmannschaften rücken in diesem Sommer die beiden U19-Auswahlteams des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) mit den jeweils im September anstehenden Europameisterschaften ihrer Altersgruppe in den Blickpunkt. Hier ist zunächst der männliche Nachwuchs der Jahrgänge 1997 und jünger gefordert, der von heute an zu einem Vier-Nationen-Turnier im slowakischen Novaky gastiert und sich dort intensiv auf die vom 5. bis 8. Mai anstehende EM-Qualifikation in Gzira (Malta) vorbereitet. Kontrahenten der DSV-Auswahl bei dem heute Abend startenden Slovakia Cup sind mit Frankreich, der Ukraine und Gastgeber Slowakei drei bekannte Wasserball-Nationen.

Deutschlands männlichem Nachwuchs bleibt international einmal mehr der Gang durch die Qualifikation nicht erspart, so dass bereits im Frühjahr des EM-Jahres Flagge gezeigt werden muss. Bei dem am 5. Mai startenden Kämpfen um zwei EM-Startplätze trifft die Mannschaft von Bundestrainer André Laube (Potsdam) auf der Mittelmeerinsel mit der Ukraine, Bulgarien, Slowenien und Gastgeber Malta auf Nationen mit einiger Wasserball-Historie, Intern gilt dieses als zwar als „günstiges“ Los, doch sind die Qualifikationsveranstaltungen nicht sicher einschätzbar. Erschwerend kommt hinzu, dass seit der internationalen Neuordnung der Altersgruppen im Jahre 2008 die ungeraden Jahrgänge erstmals bei den U19-Championaten federführend sind und somit im Vorfeld nur hochgerechnet werden kann.

Das Vier-Nationen-Turnier in der slowakischen Industriestadt gilt als sportliche Generalprobe für die EM-Qualifikation, und das Teilnehmerfeld ist hier vielleicht sogar etwas stärker als in Gzira. Das 13-köpfige Aufgebot für das Qualifikationsturnier wird sich aus den 14 Novaky-Fahrern rekrutieren, wie Teammanager Martin Nestler (Chemnitz) bestätigte. Allerdings hat es in der deutschen Auswahl in der Zwischenzeit eine personelle Veränderung gegeben: Gabriel Satanovsky (OSC Potsdam) wird verletzungsbedingt kurzfristig Linkshänder Fynn Schütze (SC Hellas-99 Hildesheim) ersetzen, der im vergangenen Jahr bei den Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) zu den Aktivposten im deutschen U17-Aufgebot gehört hatte.

Gespielt wird bei dem Vier-Nationen-Turnier im nationalen Wasserball-Leistungszentrum der Slowakei, das über ein 35-Meter-Sportbecken nebst Cabriodach verfügt. Das heimische Erstligist von KPV Novaky gehörte 1996/97 bei der Premiere der neu eingeführten Champions League zu den acht Hauptrundenteilnehmern, doch inzwischen macht der traditionsreiche Wasserballstandort mit der spektakulären Anlage mehr als Austragungsort von Jugendmaßnahmen von sich reden, wobei der Slovakia Cup nur eines von mehreren Turnieren des laufenden Jahres ist.

Die deutsche Auswahl ist bereits gestern in Richtung Novaky aufgebrochen und hat dabei am Abend eine Trainingseinheit in der tschechischen Hauptstadt Prag absolviert. Das Vier-Nationen-Turnier in der slowakischen Wasserball-Hochburg bietet mit vier Partien in weniger als 40 Stunden wie gewünscht ein Programm mit hoher Spielbelastung. Auftaktkontrahent ist hier heute Abend von 19 Uhr an der Nachwuchs des angehenden Olympiateilnehmers Frankreich. Es folgten weitere Partien am Sonnabend gegen die Slowakei (9:30 Uhr) und die Ukraine (17:30 Uhr) sowie am Sonntag eines der beiden dortigen Plazierungsspiele.

Slovakia Cup 2016 – U19-Nationen-Turnier in Novaky (Slowakei)

Spielplan

Freitag, den 29. April 2016
17:00 Slowakei – Ukraine
19:00 Frankreich – Deutschland

Sonnabend, den 30. April 2016
09:30 Slowakei – Deutschland
11:00 Frankreich – Ukraine
17:30 Deutschland – Ukraine
19:00 Slowakei – Frankreich

Sonntag, den 1. Mai 2016
09:30 Spiel um Platz 3
11:00 Finale

Team Deutschland

Dustin Bauch, Philipp Dolff, Konstantin Hüppe, Jonas Reinhart, Vincent Winkler (alle White Sharks Hannover), Ben Boffen, Ben Reibel (Bayer Uerdingen), Dennis Strelezkij, Gabriel Satanovsky (OSC Potsdam), Efstratos Manolakis (ASC Duisburg), Konstantinos Sopiadis (SSV Esslingen), Tomi Tadin (Wasserfreunde Spandau 04), Robin Toth (Aqua Köln) und Max Vernet Schweimer (CN Molins de Rei/Spanien)

André Laube (Bundestrainer Nachwuchs)
Stefan Pieske (Assistenztrainer)
Martin Nestler (Teammanager)
Matthias Dietze (Physiotherapeut)

Bericht : Wolfgang Philipps

1 Comment

  1. … [Trackback]

    […] Information to that Topic: wasserballecke.de/blog/2016/04/29/u19-nachwuchs-testet-in-der-slowakei/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.