Spannung im Viertelfinale des Ostdeutschen Wasserballpokals

Kampf um Tabellenführung in Heidelberg
21. April 2016
Spitzenspiel mit neuen Gesichtern
22. April 2016
Alle anzeigen

Spannung im Viertelfinale des Ostdeutschen Wasserballpokals

Amm Samstag Knüllerpartie SGW Brandenburg gegen WU Magdeburg

Die Magdeburger Wasserballer müssen im Viertelfinale des Ostdeutschen Wasserballpokals am Samstag, 23.04.2016, 12.00 Uhr, beim Favoriten und Dauerkontrahenten, der SGW Brandenburg, antreten. In der zurückliegenden Zeit waren diese Partien immer von Emotionen und packenden Duellen geprägt. In der Liga konnten die Magdeburger gleich zu Saisonbeginn ein starkes 12:12 Unentschieden bei den Havelstädtern erkämpfen. Das Rückspiel in Magdeburg verlor die WUM in letzter Sekunde unglücklich mit 11:12. Aber der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Das bekamen die Brandenburger in der letzten Saison zu spüren. Da setzten sich die Elbestädter im Halbfinale mit 8:11 in der Brandenburger „Höhle des Löwen“ durch und unterlagen im Finale Stepp Prag mit 7:8. Bis auf den berufsbedingten ausfallenden Moritz Lehnert stehen WUM Trainer Holger Dammbrück voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung. Für ausreichend Spannung sollte also gesorgt sein.

Hinweis:
Ansetzungen im Viertelfinale
23.04.2016, 12.00 Uhr​SGW Brandenburg – WU Magdeburg
23.04.2016, 16:00 Uhr ​SC Chemnitz – Stepp Prag
24.04.2016, 10.30 Uhr​SGW Dresden – SG Schöneberg Berlin
24.04.2016, 12.00 Uhr​WFr. Spandau 04 II – OSC Potsdam II

Die Finalrunde wird im Rahmen eines Final-Four-Turniers in der Zeit vom
17.-19.06.2016 ausgespielt. Der Veranstaltungsort ist noch offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.