Wasserballer wollen bei heimstarken Goldstädtern punkten
26. Februar 2016
Der ASC Duisburg schlägt den SV Krefeld 72 auswärts mit 16:7 !
28. Februar 2016
Alle anzeigen

Heidelberg empfängt Verfolger Chemnitz

In der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) der Frauen ist in der einzigen Partie des Wochenendes der aktuelle Spitzenreiter SV Nikar Heidelberg am Sonnabend gegen einen der beiden Verfolger gefordert und kann im Erfolgsfalle den für die Play-offs wertvollen zweiten Platz so gut wie sicher eintüten: Zum Rückrundenauftakt erwarten die bisher ungeschlagenen Badenerinnen von 17:15 Uhr an in der Schwimmhalle des heimischen Olympiastützpunktes Rhein/Neckar in einem interessanten Vergleich den Tabellendritten SC Chemnitz, der lediglich zwei Minuspunkte schlechter liegt.

8:0 Punkte plus die Nachholpartie gegen den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Serienmeister SV Bayer 08 Uerdingen lautet die Heidelberger Hinrundenbilanz, doch zum Rückrundenstart wartet eine sichtbare Klippe: Das junge Team des SC Chemnitz (6:2 Zähler) musste sich bisher nur den Heidelbergerinnen in der Auftakpartie beugen und greift jetzt erstmals in der Vereinsgeschichte ebenfalls nach einer Bundesliga-Medaille. „Die werden nicht einbrechen“, rechnet Nikar-Trainer Dr. Kai van der Bosch anders als gegen Hannover oder Bochum mit hartem Widerstand bis zum Spielende und einer interessanten Partie.

Bei beiden Teams hat sich zu Saisonbeginn der Kader an wichtigen Position sichtbar verändert. Die Gäste verfügen über zahlreiche Aktive im Nachwuchskader des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), und mit Nikola Busauerova und Dandzula Katlovska wurden zu Saisonbeginn eine tschechische bzw. slowakische Auswahlspielerin verpflichtet, so dass Defizite in fehlender Erfahrung verringert werden konnten. Probleme bereitet zuletzt eine Verletzung von Nachwuchstalent Jamie Verebelyi, die auch zu einer Absage der Chemnitzerin beim Weltliga-Spiel in Hamburg geführt hat.

Der Hinkampf in Chemnitz hatte einen 9:6-Erfolg der Nikar-Sieben und damit den Auftakt einer Heidelberger Siegesserie gebracht. Entscheidend beim Wiedersehen am Neckar könnte unter Umständen das (Fern-)Duell auf der Torwartposition werden: Heidelbergs Michelle Reinhart, zuletzt zweite Torfrau der DSV-Auswahl beim EM-Turnier in Belgrad, und Gästeschlussfrau Lotte Hurrelmann, Debütantin am vergangenen Dienstag beim Weltliga-Spiel gegen Russland, haben beide bereits internationale Erfahrung in der A-Nationalmannschaft gesammelt und gelten als mögliche Kandidatinnen für die zukünftige „Nummer eins“ im deutschen Tor.

Deutsche Wasserball-Liga Frauen 2015/2016

Ansetzung 6. Spieltag

Sonnabend, den 27. Februar 2016
17:15 SV Nikar Heidelberg – Chemnitz (OSP-Schwimmhalle)

Tabellenstand

1. SV Nikar Heidelberg 55:18 8:0
1. SV Bayer 08 Uerdingen 76:19 6:0
3. SC Chemnitz 38:22 6:2
4. Waspo 98 Hannover 29:63 3:7
5. SV Blau-Weiß Bochum 20:39 1:7
6. ETV Hamburg 22:70 0:8

Top 10 Torschützenliste

1. Jennifer Stiefel (SV Nikar Heidelberg) 20
2. Sina van der Bosch (SV Nikar Heidelberg) 17
3. Claudia Blomenkamp (SV Bayer 08 Uerdingen) 14
4. Carmen Gelse (Waspo 98 Hannover) 13
5. Claudia Kern (SV Bayer 08 Uerdingen) 12
6. Bianca Seyfert (SV Bayer 08 Uerdingen) 11
7. Belén Vosseberg (SV Bayer 08 Uerdingen) 10
8. Aylin Fry (SV Bayer 08 Uerdingen) 9
8. Jamie Verebelyi (SC Chemnitz) 9
8. Dorina Sipos (Eimsbütteler TV) 9

1 Comment

  1. … [Trackback]

    […] Info on that Topic: wasserballecke.de/blog/2016/02/26/heidelberg-empfaengt-verfolger-chemnitz/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.