DWL-Lokalderby und U17-Bundesligastart am Brauhausberg

SSVE auswärts doppelt gefordert
20. November 2015
Duisburg 98 gegen SV Weiden 1921
20. November 2015
Alle anzeigen

DWL-Lokalderby und U17-Bundesligastart am Brauhausberg

OSC trifft auf Wedding/Wasserball-Nachwuchs empfängt Hamburg und Hildesheim

Die Wasserball-Herren die OSC Potsdam haben sich bislang schadlos durch die B-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga gekämpft. Nach vier Partien führt das Team von Trainer Alexander Tchigir das Klassement mit 8:0 Punkten und 56:31 Toren an, entging aber im Heimspiel gegen Neukölln (12:11) und letztes Wochenende beim SC Neustadt/Weinstraße (8:7) nur durch eine jeweils starke Schlussphase einem Punktverlust.

„Konditionell stimmt es bei uns“, sagt Tchigir. „Und offenbar behalten wir auch in Drucksituationen noch die Kontrolle, um Spiele in der entscheidenden Phase zu gewinnen. Das ist positiv.“ Rundum zufrieden ist der Coach allerdings noch nicht: „Wir haben noch in fast allen Mannschaftsteilen Reserven. Die gilt es nun am Sonnabend zu erschließen.“ 18 Uhr wird die Partie gegen den direkten Verfolger SC Wedding (7:1 Punkte/45:22 Tore) im Brauhausberg-Bad angepfiffen. Im Lokalderby trifft dabei mit dem OSC die bislang beste Offensivmannschaft der Liga auf den Defensivprimus der B-Gruppe. „Die Sperre unseres Centers Ferdinand Korbel raubt uns eine sehr wichtige Option in unserem Angriffsspiel“, so Tchigir. „Das macht die Sache wahrlich nicht leichter.“ Korbel wurde mit einer Spielstrafe nach einem Gerangel mit einem Neustädter Spieler belegt, der ihm die Kappe regelrecht vom Kopf gerissen und zerfetzt hatte. „Solch eine Entscheidung bedeutet einen automatischen Ausschluss für das folgende Spiel“, erklärt Tchigir. „Wenn alle ein bisschen draufpacken, können wir Wedding aber trotzdem schlagen.“

Grundlage eines möglichen Erfolges sollte eine erneut stabile Verteidigung sein, die sich gerade in den letzten beiden Partien deutlich stabiler präsentierte. Vor allem gilt es, die beiden stärksten Weddinger Schützen Sascha Knoop (11 Tore) und Yannick Arnold (7) in den Griff zu bekommen. „Wir hoffen auf ein volles Haus und wollen auch das fünfte Spiel für uns entscheiden“, gibt sich Kapitän Matteo Dufour angriffslustig.

Doch nicht nur die Männer des OSC stehen am Sonnabend unter Druck. Mit einem Doppelspieltag startet nun die Potsdamer U17 in die neue Bundesliga-Saison. Im Anschluss an die Partie der Herren geht es 19.45 Uhr gegen den HTB Hamburg und Sonntag (14 Uhr) gegen den SC Hellas Hildesheim. Trotz der Eingruppierung in die B-Gruppe ist für die Jungs von Trainer André Laube die Play-Off-Teilnahme das Ziel. In den Partien am Wochenende geht Potsdam als Favorit ins Rennen, muss dies aber zunächst auch ins Wasser bringen. Hamburg konnte in der vergangenen Saison kein Spiel gewinnen, allerdings starteten die Hansestädter da mit einer sehr jungen Mannschaft. Mit Serkan Öcal (40 Treffer), Morris Först, Dominik Anders (je 22) und John Brücker (15) sind die vier besten Torjäger der letzten Spielzeit weiter spielberechtigt. Bei Hildesheim gilt es vor allem Center Viktor Mijokovic auszuschalten, der letztes Jahr 48-mal einnetzte.

Defensivspezialist Max Kössler will mit dem OSC auch das fünfte Saisonspiel gewinnen.

(Foto: Sandra Seifert)

2 Comments

  1. home search sagt:

    … [Trackback]

    […] Read More Information here to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/11/20/dwl-lokalderby-und-u17-bundesligastart-am-brauhausberg/ […]

  2. Propecia Generique Pas Cher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.