Nächste Ausfahrt Dresden –
12. November 2015
Spannung pur beim Krefelder Wasserball-Derby
13. November 2015
Alle anzeigen

Bundesliga-Wasserballer gastieren in Neustadt

OSC möchte die Tabellenspitze der DWL-B-Gruppe verteidigen

Dem OSC Potsdam steht am Sonnabend ein hartes Stück Arbeit bevor. Zwar geht die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir beim Blick auf die Tabelle als klarer Favorit in die Auswärtspartie beim SC Neustadt/Weinstarße, doch die Havelstädter sind gewarnt. Zunächst gilt es erst einmal die über 600 Kilometer in den fast entferntesten Zipfel von Rheinland-Pfalz zu bewältigen. „Diese Touren haben es in sich“, weiß Trainer Tchigir. „Nach solch anstrengender Autofahrt dann Höchstleistung abzurufen, ist nicht einfach.“

Doch das werden die Potsdamer müssen. Zwar ist Neustadt mit 2:4 Punkten (21:28 Tore) nicht so erfolgreich in die Saison gestartet wie der OSC (6:0/49:25), doch die Leistungskurve der Süddeutschen geht tendenziell nach oben. Nach schwachem Auswärtsspiel beim SC Wedding (4:11), siegte Neustadt daheim 11:9 gegen den SV Weiden und musste sich zuletzt beim Duisburger SV 98 mit 6:8 geschlagen geben. Dort führte der SC allerdings bereits zur Mitte des zweiten Viertels 6:2, konnte danach aber keinen Treffer mehr erzielen. „Ich denke, dass sich Neustadt nach dem personellen Umbruch von Spiel zu Spiel besser findet und steigert. Wir müssen höllisch aufpassen“, so Tchigir. Bester Torschütze in den Neustädter Reihen ist mit sechs Treffern bislang der Kroate Karlo Erak, einer von sieben Ausländern im Team von Trainer Davorin Golubic. Je drei Tore steuerten bisher Fernando Mongrell (Spanien) und Luka Kolar (Kroatien) bei.

„Grundlage eines Erfolges in Neustadt wird die Defensive sein“, so Potsdams Torhüter Michael Knelangen, der besonders motiviert in die Partie am Sonnabend gehen wird. Schließlich stand er bis zur letzten Saison im Kasten des SCN, bevor es ihn aus beruflichen und privaten Gründen in die Berliner Region zog. „Mit der Einsatzbereitschaft aus dem letzten Spiel packen wir das“, so Knelangen, der sich von der Verteidigungsleistung seiner Vorderleute im Heimspiel gegen Cannstatt sehr zufrieden zeigte. Nur viermal griff der Zwei-Meter-Drei-Hüne beim 16:4 hinter sich und konnte sich anschließend auch über die Wahl zum „Spieler des Tages“ freuen.

Scheinbar sind alle kleineren Blessuren und Krankheiten im Team des OSC auskuriert, sodass die Potsdamer die Reise in die Pfalz in Bestbesetzung antreten können. „Wir wollen unbedingt gewinnen und die Tabellenspitze behaupten“, sagt Kapitän Matteo Dufour. „Außerdem haben wir noch eine Rechnung offen.“ Schließlich wurde dem OSC im Dezember des vergangenen Jahres mit dem 9:11 eine von nur drei Niederlagen in der Hauptrunde der DWL-B-Gruppe in Neustadt zugefügt. Daheim siegte der OSC dann im Übrigen 21:9.

Auf Rechtsaußen und in der Centerposition des OSC aktiv: Artur Tchigir möchte von der langen Auswärtstour nach Neustadt/Weinstarße mit einem Sieg im Gepäck zurückkehren.

(Foto: Sandra Seifert)

3 Comments

  1. elo job sagt:

    … [Trackback]

    […] There you will find 41608 additional Information to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/11/13/bundesliga-wasserballer-gastieren-in-neustadt/ […]

  2. … [Trackback]

    […] Read More Info here to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/11/13/bundesliga-wasserballer-gastieren-in-neustadt/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.