European Championships 2016
9. Februar 2015
Kartenvorverkauf für Pokalendrunde startet
10. Februar 2015
Alle anzeigen

SCN teilt in Weiden die Punkte

SV Weiden vs. SC Neustadt 11:11 (1:4/5:3/2:1/3:3)

Der SC Neustadt hat am Samstagabend, den 07.02.2015, im Auswärtsspiel gegen den SV Weiden ein Unentschieden erreicht. In Weiden in der Oberpfalz lagen die Pfälzer lange in Front, doch der Gastgeber zeigte sein gewohnt kämpferisches Spiel und kann sich dafür nun einen Punkt ans Revers heften.

Mit dem Selbstverständnis eines Tabellenführers wollten die Jungs von der Weinstraße nach dem furiosen 15:6-Heimspielsieg gegen die Weidener zwei Wochen zuvor auch auswärts die beiden Punkte einfahren, war sich der schweren Aufgabe in der Thermenwelt mit verkleinertem Becken aber durchaus bewusst.

Der SCN begann ähnlich wie im Heimspiel. Mit Offensivdruck und Kontern gelang durch Martin Görge ein Doppelschlag zur 2:0-Führung, ehe Weidens Aigner den ersten Treffer für die Hausherren erzielen konnte. Im Anschluss setzten die Pfälzer nach und bauten den Vorsprung souverän auf 4:1 aus, während die Max-Reger-Städter ihrerseits im Angriff nur mit schwachen Abschlüssen auffielen. Noch 30 Sekunden waren im 1.Viertel zu spielen und der SCN in Ballbesitz. 16 Sekunden vor der Pausensirene konnte zudem noch eine Hinausstellung gegen Weiden gezogen werden. Doch statt dies erfahren auszuspielen, wurde direkt abgeschlossen und ein weiterer Weidener Angriff ermöglicht, der wiederum zu einem Ausschluss auf Neustadter Seite führte. Der schnelle Abschluss vor der Viertelpause wurde zwar abgewehrt, doch da kein Ballbesitzwechsel vollzogen wurde und Weiden das nächste Anschwimmen gewinnen konnte, waren sie direkt in Überzahl und nutzten diese nur acht Sekunden später. Diese gesamte Aktion war sozusagen der erste Umbruch im Spiel.

Eine geblockte Überzahl der Neustadter konnte Laurence Tummings im Nachsetzen noch im Weidener Gehäuse zum 5:2 (10.) unterbringen, doch Weiden kam in der Folge bis auf 6:5 (15.) heran. Der in Neustadt unauffällige und vorher nur mit Fehlwürfen glänzende Brite Sean Ryder war es, der zweimal von links außen in Überzahl an den Neustadter Verteidigern und auch Torwart Ábel Müller vorbei zum Torerfolg kam.
Der SCN machte den Fehler, den man in Weiden vermeiden muss: Den Kampf annehmen.
Statt weiter zu machen wie zu Beginn, war es nun ein offenes und umkämpftes Spiel. Vor allem im 3.Viertel spitzte sich das zu, fast sechs Minuten lang fiel kein weiterer Treffer in dem kleinen Becken. Stattdessen bekamen die Schiedsrichter Trommer und Boysen alle Hände voll zu tun. Strafwürfe auf beiden Seiten wurden fahrlässig vergeben, Überzahlspiele blieben ungenutzt. So war Weiden sogar gleich nach einer Doppelhinausstellung von Trommer in zweifacher Überzahl, doch verfehlte das Tor. Die Neustadter stellten sich in den eigenen Angriffsbemühungen aber keinen Deut besser an und so kam was kommen musste. Weiden glich zur letzten Viertelpause zum 8:8 (24.) aus.

Wie gegen die SV Krefeld eine Woche zuvor stand es also erneut Unentschieden in der Weidener Thermenwelt, das erwartete Showdown und gleichzeitige Bangen trat ein. Nicht nur das Wasser brodelte, sondern auch die Zuschauer kochten vor Emotionen. Dann gelang Weiden die erste Führung für ihre Seite, das 8:9 (26.). Der SC Neustadt reagierte umgehend und drehte das Ergebnis wieder zum 10:9 (27.), doch die Weidener glichen in derselben Minute erneut aus.
Als Nikolaj Neumann (1996) in Überzahl das Weidener 10:11 (31.) erzielte, schien das Spiel endgültig gekippt zu sein. Nach dem ersten Viertel war dies noch fast ausgeschlossen gewesen, nun ist es doch eingetreten.
Die Weidener hatten mit dem Spieler des Tages Vladimir Srajer zwar einen bärenstarken Mann zwischen den Pfosten an diesem Tag, doch Neustadts Kapitän Matthias Held schmecken Niederlagen einfach nicht.
Sieben Sekunden vor dem Ende kurz nach Mittellinie setzt er zum Gewaltwurf an und trifft den rechten Innenpfosten. Der Ball im Tor, es scheppert. Die Halle steht Kopf, unfassbar einen möglichen Sieg des derzeitigen Tabellensechsten gegen den Ersten doch noch zu verpassen. In Weiden scheinen auch die Uhren etwas anders zu laufen, jedenfalls wurde Weidens Kapitän Andreas Jahn nur zwei Sekunden nach dem eigenen Wiederanpfiff im eigenen Angriff im Zweikampf mit einem Neustadter Spieler zum dritten Male ausgeschlossen. Der Schiedsrichter forderte zur Beruhigung den Ball, die Neustadter nutzten dies um in Angriffsposition zu kommen. Der letzte Schussversuch wurde von Srajer geblockt, das Nachsetzen des gerade auf der Centerposition befindlichen Neustadter Spielers führte zum Torerfolg, doch der vermeintliche Last-Second-Siegtreffer wurde nach der Schlusssirene nicht mehr gegeben.

Letztendlich können beide Mannschaften zufrieden sein, wenigstens noch einen Punkt -auf die weitere Reise- mitnehmen zu können.
Der SC Neustadt bleibt trotzdem in der B-Gruppe der 1.Liga ungeschlagen.

So spielten Sie:
Müller, Knelangen (beide TW, Wechsel im 4.Viertel) – Ehrenklau, Oliveira (2 Tore), J. Mongrell, Middlesworth, Tummings (2), F.Mongrell, Albert (2), O. Görge, M. Görge (2), Roth, Held (3).

Bericht:Matthias Roth

1 Comment

  1. … [Trackback]

    […] Find More to that Topic: wasserballecke.de/blog/2015/02/09/scn-teilt-in-weiden-die-punkte/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.