Potsdams Zweite im Ost-Pokal-Viertelfinale
9. März 2020
WIEDERAUFERSTEHUNG IN WILHELMSBURG
10. März 2020
Alle anzeigen

WVD U16-Mädchenteam siegt bei Heimpremiere

Das Darmstädter Mädchenteam spielte am heutigen Sonntag zum ersten Mal in einer rein weiblichen U16 Runde in Baden-Württemberg gegen SSV Esslingen und Nikar Heidelberg mit und siegte bei dieser Heimpremiere. Die Runde wird in Turnierform in drei Turnierabschnitten jeweils bei den teilnehmenden Mannschaften im März, April und Mai durchgeführt.

Im krankheits- und verletzungsbedingt sehr stark dezimierten Darmstädter Team traten die acht verbliebenen 12- bis 15-jährigen Wasserballerinnen zunächst gegen eine ebenfalls stark dezimierte zweite Garde des SSV Esslingen an. Deren erste Garde hatte einen parallelen Einsatz in Chemnitz zu bewältigen. In einem mannschaftlichen geschlossenen und disziplinierten Spiel konnten die Mädels das Spiel mit 17:12 für sich gestalten. Entscheidend war ein starker Beginn, in dem die Darmstädterinnen mit 7:3 im ersten Viertel in Führung gehen konnten. Danach entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel.
Das zweite Spiel gegen das im Aufbau befindliche Heidelberger Team mit 10 jungen Spielerinnen konnte souverän mit 23:10 gewonnen werden. Über 6:2 und 14:5 und 19:7 kam es zu einem ungefährdeten Sieg. Da dabei nur noch sieben Spielerinnen auf Darmstädter Seite zur Verfügung standen, kam es entscheidend darauf an, nicht durch mehrfache Spielausschlüsse in dauerhafte Unterzahl zu geraten, da keine Auswechselspielerinnen zur Verfügung standen.
In beiden Spielen konnten sich die Darmstädterinnen durch ein sehr diszipliniertes und taktisch gutes Verhalten ohne dauerhaften Ausschluss bis in das letzte Viertel retten. Die anschließenden kurzen Unterzahlphasen hatten keinen entscheidenden Einfluss mehr auf das Ergebnis.
Eine tolle und konditionell starke Leistung – Gratulation an das junge engagierte Team.
Das Spiel SSV Esslingen gegen Nikar Heidelberg endete in einem spannenden Spiel mit 10:9 für Esslingen.
Für den WVD spielten im Tor Maya Seib und Lilly Schommartz, im Feld Jonna Küppers (5); Charlotte Bergmann (5), Alanna Maiberger (14), Chiara Geraci (13), Lael Karaca (1) und Ariana Nayebi (2).
Bericht: Jürgen Andrae

gez. Dr. Martin Diehl

Es können keine Kommentare abgegeben werden.