Waspo und White Sharks in Liga und Pokal doppelt im Einsatz

Wasserball-Termine des Wochenendes
7. Februar 2020
Laatzen mit Diamantidis gegen Hamburger TB 62
8. Februar 2020
Alle anzeigen

Waspo und White Sharks in Liga und Pokal doppelt im Einsatz

Die beiden hannoverschen Wasserballklubs Waspo 98 und White Sharks sind am Wochenende gleich doppelt im Einsatz. Während der deutsche Vizemeister Waspo in der DWL gegen die SG Neukölln und im Viertelfinale des DSV-Pokalwettbewerbs bei Poseidon Hamburg hoch favorisiert ist, haben die Weißen Haie ein schweres Doppelprogramm zu absolvieren. In der Liga gastiert der ASC Duisburg im Stadionbad und im Pokalwettbewerb kommt der deutsche Meister Spandau 04 ins Sportleistungszentrum.
Am Samstag um 16 Uhr steht eine mit Spannung zu erwartende Begegnung zwischen den Sharks und dem ASC Duisburg an. Die Gäste aus der Rhein-Ruhr-Region konnten das Hinspiel knapp für sich entscheiden. Zuletzt gab es jedoch eine überraschende Heimniederlage gegen den SSV Esslingen. Die Hannoveraner von Trainer Milan Sagat können mit berechtigten Hoffnungen auf einen Heimsieg ins Becken des Stadionbades springen. Hierfür ist allerdings eine Topleistung nötig, denn die Duisburger mit Trainer Paul Schüler verfügen nach wie vor über ein gutes Spielerangebot um den Nationalmannschaftscenter Dennis Eidner und wollen am Saisonende die Bronzemedaille gewinnen.
Tags darauf steht für die Sharks im benachbarten Sportleistungszentrum (Beginn 13:30 Uhr) das Viertelfinalspiel im DSV-Pokalwettbewerb an. Gegen Spandau 04 scheinen die Trauben so hoch zu hängen, dass sie unerreichbar sein sollten. In der vergangenen Woche trafen beide Teams bereits in der Liga aufeinander. Das Ergebnis 7:19 spiegelt den erwartbaren Leistungsunterschied wider und könnte in ähnlicher Höhe seine Neuauflage finden.
Waspo 98 sollte hingegegen seine Aufgaben souverän erfolgreich lösen können. Am Samstag um 18 Uhr gegen die SG Neukölln (Spielort Stadionbad) möchte die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer den klaren Hinspielerfolg aus der vergangenen Woche wiederholen. Am Sonntag bei Poseidon Hamburg will der Titelverteidiger in die Pokalendrunde der besten vier Teams einziehen. Beide Ziele sollten ohne größere Schwierigkeiten zu erreichen sein. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.