Milosav Aleksic verstärkt das Trainerteam des Bundesligisten

Marco Polo ist zurück
28. Januar 2020
PRESS RELEASELEN PR 11/2020
29. Januar 2020
Alle anzeigen

Milosav Aleksic verstärkt das Trainerteam des Bundesligisten

Attila Beretka kehrt zum SV Ludwigsburg zurück

Barockstädter gehen mit Wechseln im Wasser und außerhalb des Beckens in die Rückrunde.

Vom Wasserball-Oberligisten SSV Zuffenhausen wechselt der Allrounder Attila Beretka zum Pro-A Bundesligisten SV Ludwigsburg. Der 34-jährige Ungar ist den Ludwigsburgern ein bekanntes Gesicht: Beretkas erster Wasserballverein in Deutschland war nach Erstligastationen in Serbien und Ungarn 2012 der SV Ludwigsburg, der damals in der 2. Bundesliga-Süd spielte.

Als drittbester Werfer in der Liga (69 Tore) wechselte Beretka nach einer Saison beim SVL in die Pro A-Bundesliga zum SSV Esslingen. Weitere Stationen waren der damalige Bundesligist SV Cannstatt (2014/15), dann wieder der SV Ludwigsburg in der zweiten Liga Süd (2015-2017), wo Beretka der Aufstieg in der Pro B-Bundesliga 2017 gelang.

Attila Beretka geht wieder für die Schwarz-Gelben auf Torejagd
Zuletzt fungierte der Neurochirurg als Spielertrainer beim Oberligisten SSV Zuffenhausen, den er zum Aufstieg in die Oberliga, der dritthöchsten deutschen Spielklasse 2017 coachte. „Mit Attila Beretka haben wir einen sehr erfahrenen Spieler gewonnen, der den jungen Spielern eine Richtung vorgeben soll“, sagt Matthias Nagel, Vorstand beim SV Ludwigsburg.

Mit den ehemaligen SVL-Bundesligaspieler und letztjährigen Interimscoach Milosav Aleksic hat der Verein ein weiteres Comeback zu vermelden: der ehemalige Deutsche Meister von 2006 wird nach einer kurzen Auszeit als Co-Trainer zurückkehren. Verlassen hat den Verein zum Jahresende der Sportliche Leiter Robert Bleich aus beruflichen Gründen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.