Laatzen will wieder überraschen – Sharks richten Zwischenrunde aus

PRESS RELEASE LEN PR 98/2019
17. Oktober 2019
Bestätigt: Waspo 98 gegen Spandau 04 am 26. Oktober
18. Oktober 2019
Alle anzeigen

Laatzen will wieder überraschen – Sharks richten Zwischenrunde aus

Die Spvg Laatzen möchte auch in der neuen Saison wieder als Favoritenschreck im DSV-Pokal auftrumpfen. Nachdem das Team von Trainermanager Carsten Stegen in der letzten Saison auf sensationelle Weise ins Viertelfinale vorgestoßen war und dabei zwei DWL-Klubs bezwungen hatte, soll es auch in diesem Jahr wieder Wasserballfeste im heimischen Aqua-Laatzium geben. Am Samstag um 13 Uhr treffen die „Schwarz-Gelben“ auf Bayer Uerdingen. Die Gäste aus dem Rheinland gelten als Mitglied der DWL Pro B zwar als Favorit, befinden sich aber im Neuaufbau. Zum Auftakt in der Liga kassierte das Bayer-Team eine überraschend klare Niederlage bei Aufsteiger Poseidon Hamburg, setzte sich dann aber zuhause gegen den SV Weiden glatt mit 17:10 durch. Als Trainer fungiert der ehemalige Frauenbundestrainer Milos Sekulic. Traditionell ist das Spiel der Uerdinger stark abhängig vom Mitwirken des Altinternationalen Sven Roeßing, der insbesondere bei Auswärtsspielen häufig fehlt.

Die Laatzener Gastgeber haben zweifellos den Nachteil, dass die Pokalpartie mitten in einer halbjährigen Spielpause stattfindet, da die neue Spielzeit in der 2. Liga Nord aufgrund des überschaubaren Teilnehmerfeldes erst im Januar beginnen wird. Somit handelt es sich bei der Begegnung um einen regelrechten Kaltstart im warmen Sportbecken des Aqua Laatzium. Die Ausgangslage für die Spvg ist damit klar: Sie hat nichts zu verlieren und kann bei optimalem Verlauf eine Menge – nämlich den Drittrundeneinzug – gewinnen.

Die White Sharks Hannover richten am Wochenende eine der beiden Zwischenrunden um die deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U14 aus. Im heimischen Sportleistungszentrum am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg begrüßen die Junghaie als Gegner OSC Potsdam, SSV Esslingen und 1. FC Nürnberg. Nach dem Modus Jeder gegen Jeden werden in Turnierform zwei Plätze für die Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft ausgespielt. Die insgesamt sechs Partien finden am Samstag im Zeitraum 11:15 Uhr bis 17:45 Uhr, sowie am Sonntag von 11:45 bis 14:30 Uhr statt. Die Sharks treffen am Samstag um 11:15 Uhr zur Turniereröffnung auf den 1. FC Nürnberg, um 15:15 Uhr auf den SSV Esslingen und am Sonntag um 13:15 Uhr zum Ausklang auf den OSC Potsdam.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.