WELTLIGA-GOLD UND OLYMPIA-TICKET FÜR SERBIEN
29. Juni 2019
Nach 22 Jahren schließt sich ein Kapitel
29. Juni 2019
Alle anzeigen

Düsseldorfer Wasserballer mit NRW-Double

Die Wasserballer des Düsseldorfer SC haben das Double erreicht: Der traditionsreiche Klub aus der Landeshauptstadt setzte sich nach dem erneuten Meistertitel in der 2. Wasserball-Liga West auch im Pokalwettbewerb des Schwimmverbandes Nordrhein-Westfalen durch, wobei es beim Endspiel im heimischen Rheinbad 50 einen 9:8-Erfolg gegen Titelverteidiger SGW SC Solingen/Wasserfreunde Wuppertal gab.

Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Gabor Bujka bereits die Meisterschaft in der 2. Liga erfolgreich verteidigt. Hier setzte sich die DSC-Sieben in dem verbliebenen Neunerfeld mit 24:8 Punkten vor der SGW SC Solingen/Wasserfreunde Wuppertal und dem ASC Duisburg II (jeweils 20:12) an die Spitze. Einziger Absteiger ist in diesem Jahr die zweite Mannschaft der SV Krefeld 72, die bereits in der Hinrunde aufgrund von Bad- und Personalproblemen zurückgezogen worden war – das wohl größte sportliche Opfer der mehrmonatigen Schließung des Krefelder Badezentrums Bockum mit seinem 50-Meter-Sportbecken. Einen regelrechten Absturz erlebte der letztjährige Vizemeister und frühere Erstligist SV Blau-Weiß Bochum, der nach einer völlig verkorksten Saison mit 8:24 Punkten abgeschlagen Letzter wurde.

Ob der zuletzt 2003 in der Bundesliga vertretene Düsseldorfer SC nach der Absage des Relegationsturniers die jetzt vorliegende Option eines direkten Aufstiegs in die Deutsche Wasserball-Liga (DWL) wahrnimmt, ließen die Vereinsverantwortlichen zunächst offen: „Der Lizenzantrag muss bis zum 31. Juli gestellt werden. Wir nehmen uns die nötige Zeit, um eine seriöse Entscheidung zu treffen“, äußerte sich Wasserballwart Mathias Iking gegenüber der Lokalpresse.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.