Wuppertal im NRW Pokal Finale
13. May 2019
Treffen mit der Geschichte
15. May 2019
Alle anzeigen

Klettern, russisch Essen und zwei Siege

Potsdams U16-Wasserballer setzen sich weiter in der Ost-Liga ab

Die U16-Wasserballer des OSC Potsdam bekleiden auch nach dem vierten Spieltag der neugeschaffenen ostdeutschen Liga weiter ohne Punktverlust die Tabellenspitze. Bei fast winterlichen Außentemperaturen im Erfurter Freibad Nord siegte die Mannschaft von Trainer André Laube gegen den SV Halle 25:1 und den SVV Plauen 25:3 am Sonntag-Vormittag. Mit nun 12:0 Punkten und 114:23 Treffern führt der OSC das Sechserfeld unangefochten an.
„Die Mannschaft entwickelt sich, aber die Medaillenvergabe erfolgt erst im Endturnier Ende Juni“, warnt Laube vor zu viel Euphorie. „Da beginnen die vier qualifizierten Mannschaften wieder bei null.“ Die Hauptrunde diene vor allem der Spielpraxis und der Ermittlung der besten vier Mannschaften, die dann um den Titel kämpfen werden.
Neben den beiden Partien am Sonntag nutzte der Potsdamer Nachwuchs den Besuch in Erfurt, um der Mannschaft – und vor allem ihrem Torhüter Erik Dortmann – einen tollen Tag zu bescheren. Der gebürtige Kasache ist in Erfurt aufgewachsen und hat beim dortigen SSC das Wasserball-ABC gelernt. Im Februar 2018 ist er dann auf die Potsdamer Sportschule inklusive des Wohnens im „Haus der Athleten“ gewechselt und hat seitdem eine starke Entwicklung genommen. „Der Erfurter Klub hat eine tolle Vorarbeit geleistet. Davon profitieren Erik und unser Verein jetzt“, sagt Wasserball-Lehrertrainer Laube.
Am Samstag-Nachmittag ging es für alle in die Erfurter Kletterhalle „Nordwand“, wo sich unter perfekter Anleitung ordentlich ausgepowert wurde und auch Ängste überwunden wurden. „Zunächst hatten sehr viele Respekt, am Ende sind alle bis auf über zwölf Meter Höhe geklettert“, so Laube. Am Abend ging es dann ins Restaurant „Kasatschok“, wo den Jungs russisch/ukrainische Spezialitäten serviert wurden. „Nochmal ein dickes Dankeschön an Eriks Vater, der uns in seine urige Gaststätte eingeladen hat“, sagt Laube.
Mit guter Stimmung spielte schließlich das Potsdamer Team am Sonntag zwar bei überwiegend Sonnenschein, aber lediglich einstelligen Plusgraden. Nach furiosem Start erspielte sich der OSC bereits in den ersten beiden Vierteln eine 20:0-Führung gegen den SV Halle. Nach dem Seitenwechsel ließ es das Potsdamer Team etwas ruhiger angehen und erspielte sich am Ende ein deutliches 25:1 (6:0, 14:0, 3:1, 2:0).
Im anschließenden Match gegen den Tabellendritten SVV Plauen brauchte der OSC über sechs Minuten, um gegen die bis dahin hoch engagierte Defensive der Sachsen zu treffen. Nach dem 1:0 folgten aber noch zwei weitere Treffer innerhalb weniger Sekunden zur sicheren 3:0-Führung nach dem ersten Viertel. Ab dem zweiten Durchgang beherrschte Potsdam dann das Geschehen vollends und zog bis auf 13:2 davon. In der zweiten Halbzeit wechselten beide Trainer munter durch, der Spielfreude Potsdams tat das aber keinen Abbruch. Mit 25:3 (3:0, 10:2, 8:0, 4:1) siegte der OSC sicher.
Beste Torschützen des Wochenendes waren Noel Eisenreich (15), Kapitän Simon Kuhn (13) und Dennis Beck (9). Die Torhüter Dortmann und Joel Limprecht ließen insgesamt lediglich drei Gegentreffer in den beiden Partien zu. Bereits am Sonntag geht es mit dem fünften Spieltag weiter. In Plauen trifft der OSC dann auf Erfurt und die Wasserfreunde Spandau 04.
Potsdam U16: Torhüter Erik Dortmann/Joel Limprecht, Noel Eisenreich (15), Bryan Lieberam (5), Dennis Beck (9), Maurice Schmidt (3), Linus Harms (1), Simon Kuhn (13), Moritz Bogaczyk (1), Benedict Becker (1), Marvin Neumann, Jonathan Schwartz (2)
Spieltag Ost-Liga U16 in Erfurt

Sonntag, 12.05.19

08.15 Uhr Erfurter SSC – SVV Plauen 6:11

09.30 Uhr OSC Potsdam – SV Halle 25:1

10.45 Uhr Erfurter SSC – SG Neukölln 2:8

12.00 Uhr SVV Plauen – OSC Potsdam 3:25

13.15 Uhr SG Neukölln – SV Halle 7:11

OSC Potsdam 114:23 12:0
SG Neukölln 65:61 10:6
SVV Plauen 91:76 8:8
WF Spandau 04 50:49 6:6
Erfurter SSC 41:83 2:10
SV Halle 38:107 2:10

Comments are closed.