Finale Platzsuche am letzten Spieltag der Pro A

Letztes Hauptrundenspiel für Spandau
29. März 2019
Spielabsage in Berlin
29. März 2019
Alle anzeigen

Finale Platzsuche am letzten Spieltag der Pro A

Die Entscheidung über die sechs Play-off-Teilnehmer ist bereits gefallen, doch am 14. und letzten Spieltag der Pro A werden noch sechs der acht Plätze in der Abschlusstabelle ausgespielt werden. Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 hat im Fernduell mit Titelverteidiger Waspo 98 Hannover die besten Chancen auf Platz eins und den damit verbundenen Heimvorteil für die Play-offs. Der SVV Plauen und der SSV Esslingen spielen Platz fünf im direkten Vergleich aus, und die SG Neukölln hofft im Fernduell im Fernduell mit dem Duisburger SV 98 auf den ersten Saisonsieg und damit auf den dann noch möglichen siebten Platz.

An der Tabellenspitze hat Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 (24:2 Punkte in den bisherigen Saisonspielen) beste Chancen, nach einjähriger Pause diesmal wieder als das Tabellenerster in die Play-offs zu gehen: Aufgrund des gewonnenen Direktvergleichs mit dem punktgleichen Titelverteidiger Waspo 98 Hannover (ebenfalls 24:2) reicht den Berlinern bereits ein knapper Sieg in der Heimpartie gegen den Tabellensiebten Duisburger SV 98 (3:23), der als klarer Außenseiter in die Bundeshauptstadt.

Die unter der Woche in der Champions League siegreiche Sieben der Waspo 98 Hannover gastiert beim bereits feststehenden Tabellendritten ASC Duisburg (17:9) und wird im Anschluss zu einer Skifreizeit nach Österreich weiterreisen. Während die Niedersachsen auf dem Weg zu den Saisonhöhepunkten, darunter das Final Eight der Champions League vor heimischer Kulisse (6. bis 8. Juni) noch einmal mentale Stärke sammeln wollen, geht es für Duisburg bereits am kommenden Mittwoch mit dem ersten Play-off-Spiel weiter, so dass das Traditionsduell noch einmal ein wichtiger Formtest ist.

Im direkten Vergleich um Platz fünf in der Rundentabelle stehen sich der erstmals für die Play-offs qualifizierte SVV Plauen (9:17) und der Gründungsmitglied SSV Esslingen (11:15) gegenüber. Die Hausherren können auf den Heimvorteil setzen, brauchen aufgrund des mit 9:15 verlorenen Hinspieles für eine Platzverbesserung allerdings einen Sieg mit sechs Toren Vorsprung. Gesucht wird im Stadtbad neben dem Tabellenplatz jeweils auch die Form für den weiteren Saisonverlauf: Beide Teams müssen am Mittwochabend bereits wieder im Viertelfinale der Play-offs ran, allerdings steht der Kontrahent noch nicht fest.

Beim Schlusslicht SG Neukölln (3:23) laufen bereits die Vorbereitungen für die am drauffolgenden startende Wochenende Aufstiegsrunde mit den vier besten Teams der Pro B. Allerdings möchten die bisher nur mit drei Unentschieden bedachten Berliner vorher noch im Heimspiel gegen den bereits feststehenden Tabellenvierten OSC Potsdam (13:13) den ersehnten ersten Saisonsieg einfahren. Bei einem Punktgewinn könnte Neukölln zudem wohl auch die Rote Laterne in der Endtabelle an Duisburg 98 abgeben. Potsdam kann in dem prestigeträchtigen Regionsderby seinerseits für den Play-off-Start testen.

Deutsche Wasserball-Liga 2018/2019

14. und letzter Spieltag Pro A

Sonnabend, den 30. März 2019
14:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Duisburger SV 98 (Schönberger Schwimmsporthalle)
16:00 ASC Duisburg – Waspo 98 Hannover (Schwimmstadion)
16:00 SG Neukölln – OSC Potsdam (Schöneberger Schwimmsporthalle)
16:00 SVV Plauen – SSV Esslingen (Stadtbad)

Tabellenstand Pro A

1. Wasserfreunde Spandau 04 228:60 24:2
2. Waspo 98 Hannover 232:83 24:2
3. ASC Duisburg 168:149 17:9
4. OSC Potsdam 128:151 13:13
5. SSV Esslingen 110:175 11:15
6. SVV Plauen 127:192 9:17
7. Duisburger SV 98 86:177 3:23
8. SG Neukölln 68:160 3:23

Platz 1 bis 6 qualifiziert für die Play-offs, 7 und 8 in der Aufstiegsrunde

Es können keine Kommentare abgegeben werden.