Esslinger Talfahrt, Duisburger Mühe
19. März 2017
Europas Beste 2019 und 2021 in Hannover
19. März 2017
Alle anzeigen

ETV Wasserball: Überraschung verpasst

Die Eimsbütteler Wasserballerinnen waren nah dran an der Überraschung, verpasst haben sie sie dennoch. Bis ins dritte Viertel führten die Hamburgerinnen gegen den aktuellen Tabellendritten aus Sachsen, dann stellten sie das Tore-Schießen ein und gaben das Spiel an die Chemnitzerinnen ab. Drei Tore der Niederländerin Bernadette Bol und zwei von Junioren-Nationalspielerin Lynn Krukenberg reichten nicht aus. Am Ende unterlagen die Hamburgerinnen mit 5:9.

Trainer Henk Ronhaar gibt zu: „Die Chemnitzerinnen haben zur Halbzeit auf eine aggressive Pressdeckung umgestellt und uns damit völlig aus dem Spiel gebracht.“ ETV-Kapitän Anna Persch ergänzt: „Wir sind ein starkes Team, aber wir reagieren in solchen Situationen nicht flexibel genug, daran müssen wir arbeiten“.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt ihnen nicht. Bereits am kommenden Sonnabend steht das nächste Power-Spiel auf dem Plan. Dann kommt das Team aus Bochum (Platz 4) in den Inselpark. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

Foto von Jens Witte: Drei Bol-Tore reichten gegen Chemnitz nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.