SVC muss Punkte sammeln
3. Februar 2017
Das Ende soll ein Neubeginn werden
4. Februar 2017
Alle anzeigen

Spitzenkampf und Fernduell gegen den Abstieg

Nach der aufregenden Pokalendrunde von Düsseldorf darf auch die Deutsche Wasserball-Liga (DWL) auf ein interessantes Wochenende hoffen. Dabei kommt es in der A-Gruppe an der Wedau nach nur eine Woche Pause zu einer Neuauflage des dramatisches Pokalendspieles zwischen dem ASC Duisburg und Waspo 98 Hannover. Die Runde der unteren Acht wird weiterhin durch den schiefen Tabellenstand beeinträchtigt, bringt aber ein Fernduell der besonderen Art beim Kampf gegen die für die Abstiegs-Play-offs (Play-downs) ungünstigen hinteren Tabellenplätze – die unteren Vier haben allesamt Heimrecht.

Nach dem Pokalfinale ist vor dem Spitzenspiel: Nach der dramatischen Pokalschlacht auf der Endrunde in Düsseldorf treffen der ASC Duisburg (derzeit 10:2 Punkte) und Spitzenreiter Waspo 98 Hannover (12:0) im DWL-Duell der Hauptrundengruppe A erneut aufeinander. Die Niedersachsen wäre im Falle eines Sieges ungeschlagener Hinrundensieger (Herbstmeister?), Duisburg kann dagegen für gleich drei punktgleiche Teams nach der Hinserie sorgen. Neben Waspo 98 ist auch Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 (10:2) abermals am Niederrhein zu Gast, steigt allerdings beim bisher sieglosen SV Bayer 08 Uerdingen (0:10) als klarer Favorit ins Becken.

Hinter den drei enteilt scheinenden Topteams haben vier weitere Mannschaften die Chance, ihre Position verbessern: Der Tabellenvierte SG Neukölln (6:6) duelliert sich mit dem SSV Esslingen (3:7) und würde mit einem weiteren Erfolg eine herausragende Hinserie krönen – Niederlagen gab es bisher nur gegen die drei Topteams. Die Gäste vom Neckar könnten ihrerseits mit dem Restprogramm noch eine Aufholjagd starten und selber noch im Nachklapp auf Platz vier vorrücken. Allerdings werden dafür die Punkte in Berlin gebraucht, und bei den Personalien gibt es erneut Rückschläge. Bereits am Donnerstagabend hatte sich der OSC Potsdam nach dem guten Pokalauftritt von Düsseldorf auswärts recht deutlich mit 13:7 bei den White Sharks Hannover und schob sich damit auf weiteres auf Platz fünf der Tabelle vor.

Die Spiele der Hauptrundengruppe B bieten ein nicht alltägliches Szenario: Die vier Vereine der unteren Tabellenhälfte habe allesamt Heimrecht und liefern sich damit ein hartes Fernduell. Der Tabellenvorletzte SV Cannstatt (2:10) will dabei gegen den zuletzt personell wie ergebnistechnisch schwächelnden Tabellendritten SV Krefeld 72 (8:10) seine prekäre Position verbessern. Nach zuletzt zwei glatten Heimniederlagen ist der SC Neustadt (4:6) in der Tabelle zurückgefallen und muss nun vor heimischer Kulisse seine Chance gegen den zweitplatzierten SC Wedding (9:1) suchen. Beide Teams sind bisher nur fünfmal im Einsatz gewesen und haben daher noch einige Möglichkeiten, punktetechnisch nachzulegen.

Der zuletzt auf Platz fünf vorgerückte Aufsteiger SV Poseidon Hamburg (6:6) steigt bei jetzt drei Heimsiegen in der Gesamtbilanz erneut in der Inselpark-Schwimmhalle ins Wasser und will sich gegen den neuen Tabellendritten Duisburger SV 98 (8:4) für die 6:11-Auftaktniederlage revanchieren. Die Gäste von der Wedau konnten nach dem Jahreswechsel allerdings ihrerseits mit zwei torreichen Siegen überzeugen. Weiterhin auf den ersten Punktgewinn wartet der zweite Aufsteiger SV Würzburg 05 (0:12), der am Sonntag den ungeschlagenen Tabellenzweiten SC Wedding empfängt und im heimischen Wolfgang-Adami-Bad auf den Heimvorteil setzen muss.

Deutsche Wasserball-Liga 2016/2017

Ansetzungen Wochenende (7. Spieltag u. a.)

Sonnabend, den 4. Februar 2017
14:00 SV Bayer Uerdingen – Wasserfreunde Spandau 04 (Aquadome)
16:00 ASC Duisburg – Waspo 98 Hannover (Schwimmstadion)
16:00 SG Neukölln – SSV Esslingen (Schönberger Schwimmsporthalle)
16:00 SV Poseidon Hamburg – Duisburger SV 98 (Schwimmhalle Inselpark)
18:00 SC Neustadt – SC Wedding (Stadionbad)
18:30 SV Cannstatt – SV Krefeld 72 (Inselbad Untertürkheim)

Sonntag, den 5. Dezember 2017
14:00 SV Würzburg 05 – SC Wedding (Wolfgang-Adami-Bad)

Tabellenstände

Gruppe A
1. Waspo 98 Hannover 101:44 12:0
2. Wasserfreunde Spandau 04 89:42 10:2
3. ASC Duisburg 71:43 10:2
4. SG Neukölln 55:74 6:6
5. OSC Potsdam 63:88 4:10
6. SSV Esslingen 33:63 3:7
7. White Sharks Hannover 58:84 3:11
8. SV Bayer 08 Uerdingen 30:71 0:10

Platz 1 bis 4 direkt im Viertelfinale der Play-offs, Platz 5 bis 8 gegen Platz 1 bis 4 der B-Gruppe in den Ausscheidungsspielen um die Play-off-Plätze 5 bis 8

Gruppe B
1. SVV Plauen 109:60 15:1
2. SC Wedding 40:28 9:1
3. Duisburger SV 98 68:51 8:4
4. SV Krefeld 72 84:95 8:10
5. SV Poseidon Hamburg (N) 59:50 6:6
6. SC Neustadt 45:50 4:6
7. SV Cannstatt 44:69 2:10
8. SV Würzburg 05 (N) 52:99 0:14

Platz 1 bis 4 gegen Platz 5 bis 8 der A-Gruppe in den Ausscheidungsspielen um die Play-off-Plätze 5 bis 8

Top 10 Torschützenliste (gruppenübergreifend)

1. Aleksandar Radovic (Waspo 98 Hannover) 33
2. Deni Cerniar (SV Cannstatt) 23
3. Dusan Dragic (SV Krefeld 72) 22
4. Peter Karteszi (SVV Plauen) 21
4. Istvan Keresztes (SV Krefeld 72) 21
6. Vincent Hebisch (White Sharks Hannover) 18
6. Tamas Korpasci (SVV Plauen) 18
8. Matthias Held (SC Neustadt) 17
9. Alexander Fritzsch (SVV Plauen) 16
9. Julian Real (ASC Duisburg) 15
9. Soltesz Alper (SVV Plauen) 15
9. Hugo Velazquez (SV Würzburg 05) 15

2 Comments

  1. cialis with dapoxetine testimonials

    blog topic

  2. benubBreednum sagt:

    when to take clomid 24746068
    [url=https://clomidweb.com/#]when to take clomid 86681209[/url]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.