Die Wochendetermine in der Übersicht
20. Januar 2017
Zweites Spiel der Seidenstadtgirls
20. Januar 2017
Alle anzeigen

Neun DWL-Spiele am Wochenende

Das volle Programm in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) bringt jeweils zwei Spiele in Hamburg und Stuttgart-Untertürkheim und wird vor allem ein „Wahrsager“ für die beiden Aufsteiger: Der SV Poseidon Hamburg hat in der B-Gruppe gleich zweimal Heimrecht und empfängt dabei auch den Mitaufsteiger SV Würzburg 05. Während in der Runde der oberen Acht die Topteams bereits auf die am nachfolgenden Wochenende anstehende Pokalendrunde schauen, kämpfen der SSV Esslingen und die White Sharks Hannover im direkten Vergleich um den Anschluss an nach oben.

In der Hauptrundengruppe A gibt es auch an diesem Wochenende ein weiteres Fernduell der drei großen Favoriten: Spitzenreiter Waspo 98 Hannover (derzeit 10:0 Punkte) steigt zu ungewohnter Anschwimmzeit (19:30 Uhr) gegen das bisher sieglose Team des SV Bayer 08 Uerdingen (0:8) zum zweiten Heimspiel der Saison ins Becken. In Berlin steigt das Stadtderby zwischen Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 (8:2) und dem wieder in die Runde der oberen Acht zurückgekehrten Team der SG Neukölln (6:4), wobei beide Teams lediglich durch zwei Punkte getrennt sind.

An der Havel steigt das Duell zwischen dem OSC Potsdam (2:8) und dem ASC Duisburg (8:2), wobei sich beide Teams pikanterweise bereits am kommenden Freitag in Düsseldorf im Halbfinale des nationalen Pokalwettbewerbs wiedersehen werden. Das gern zitierte „Vier-Punkte-Spiel“ des Wochenendes findet im Stuttgarter Inselbad statt, wo sich der SSV Esslingen und die White Sharks Hannover (beide 2:8) um eine gute Ausgangsposition für den weiteren Kampf um die Plätze vier und fünf der Tabelle duellieren. Hier wurde die Anschwimmzeit auf 15:30 Uhr vorgezogen.

Verfolgerduell an der Seestraße

In den fünf Begegnungen der Hauptrundengruppe B steht das Verfolgerduell zwischen dem bisher noch ungeschlagenen SC Wedding (7:1) und dem auf zahlreichen Positionen neuformierten Team der SV Krefeld 72 (8:4) auf dem Programm, das mit Spannung erwartet wird: Sämtliche bisherigen Punkverluste beider Mannschaften in der laufenden Saison resultieren ausnahmelos aus Duellen mit dem aktuellen Spitzenreiter SVV Plauen (11:1), so dass die Kontrahenten mathematisch näher zusammen liegen, als es der schiefe Tabellenstand in der Runde der unten Acht vermuten lässt.

Spitzenreiter Plauen musste vor Wochenfrist mit dem 6:6-Unentschiegen gegen den SC Wedding den ersten Rückschlag und gastiert am Wochenende beim Spiel im Stuttgarter Inselbad beim Tabellenvorletzten SV Cannstatt (2:8), der nach dem Trainerwechsel und dem glatten Heimsieg vor Wochenfrist gegen Aufsteiger SV Würzburg 05 auf einen Aufwärtstrend hofft. An der pfälzischen Weinstraße stehen sich mit dem SC Neustadt und dem Duisburger SV 98 (jeweils 4:4) zwei direkte Tabellennachbarn gegenüber. Beide Teams sind punkgleich und waren vor Wochenfrist jeweils spielfrei. Der Favorit? Vielleicht das Team mit dem Heimvorteil…

Ein Wochenende der ersten „Wahrheiten“ erlebt DWL-Rückkehrer SV Poseidon Hamburg (2:6), der im heimischen Inselparkbad gleich zweimal Heimrecht hat. Am Sonnabend geht es gegen Mitaufsteiger SV Würzburg 05 (0:10), der noch auf den ersten Punktgewinn wartet und spielerisch auch noch nicht so recht in der neuen Umgebung angekommen ist. Ein erster Sieg würde allerdings das Rennen um Platz sechs, der Heimrecht in der zweiten Play-down-Runde bringt, wieder offen gestalten. Tags darauf trifft Poseidon auf die SV Krefeld 72 und kann probieren, was vor heimischer Kulisse gegen eine tabellarisch besser platzierte Mannschaft möglich ist.

Deutsche Wasserball-Liga 2016/2017

Ansetzungen Wochenende (6. Spieltag)

Sonnabend, den 21. Januar 2017
15:30 SSV Esslingen – White Sharks Hannover (Inselbad Untertürkheim Stuttgart/geänderte Anfangzeit!)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – SG Neukölln (Schöneberger Schwimmsporthalle)
17:30 SC Wedding – SV Krefeld 72 (Kombibad Seestraße)
18:00 SC Neustadt – DuisburgerSV 98 (Stadionbad)
18:00 SV Poseidon Hamburg – SV Würzburg 05 (Schwimmhalle Inselpark)
18:30 SV Cannstatt – SVV Plauen (Inselbad Untertürkheim)
18:00 OSC Potsdam – ASC Duisburg (Schwimmhalle Brauhausberg)
19:30 Waspo 98 Hannover – SV Bayer 08 Uerdingen (Stadionbad)

Sonntag, den 22. Januar 2017
14:00 SV Poseidon Hamburg – SV Krefeld 72 (Schwimmhalle Inselpark)

Tabellenstände

Gruppe A
1. Waspo 98 Hannover 76:39 10:0
2. Wasserfreunde Spandau 04 66:35 8:2
3. ASC Duisburg 58:34 8:2
4. SG Neukölln 44:36 6:4
5. SSV Esslingen 23:41 2:6
6. White Sharks Hannover 44:44 2:8
7. OSC Potsdam 41:68 2:8
8. SV Bayer 08 Uerdingen 25:46 0:8

Platz 1 bis 4 direkt im Viertelfinale der Play-offs, Platz 5 bis 8 gegen Platz 1 bis 4 der B-Gruppe in den Ausscheidungsspielen um die Play-off-Plätze 5 bis 8

Gruppe B
1. SVV Plauen 75:47 11:1
2. SV Krefeld 72 62:64 8:4
3. Wedding 32:21 7:1
4. Duisburger SV 98 38:33 4:4
5. SC Neustadt 38:36 4:4
6. SV Poseidon Hamburg (N) 33:34 2:6
7. SV Cannstatt 36:54 2:8
8. SV Würzburg 05 (N) 36:61 0:10

Platz 1 bis 4 gegen Platz 5 bis 8 der A-Gruppe in den Ausscheidungsspielen um die Play-off-Plätze 5 bis 8

Top 10 Torschützenliste (gruppenübergreifend)

1. Aleksandar Radovic (Waspo 98 Hannover) 24
2. Dusan Dragic (SV Krefeld 72) 22
3. Deni Cerniar (SV Cannstatt) 21
4. Istvan Keresztes (SV Krefeld 72) 17
5. Tamas Korpasci (SVV Plauen) 16
6. Vincent Hebisch (White Sharks Hannover) 15
7. Peter Karteszi (SVV Plauen) 14
8. Nikola Dedovic (Wasserfreunde Spandau 04) 13
8. Matthias Held (SC Neustadt) 13
10. Marek Molnar SG Neukölln) 12
10. Darko Brguljan (Waspo 98 Hannover) 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.