Ausschreibung Gustav-Schätzke-Masters-Turnier
18. April 2016
Griechenland-Spiel im OSP: Heidelberg erweitert Länderspielkarte
18. April 2016
Alle anzeigen

Erfolgreiches Wochenede für die SGW

Die SGW Leimen/Mannheim gewinnt am Samstag gegen München und am Sonntag gegen Frankfurt.
Von Uwe Kraft

Nach dem bitteren Pokalaus am vergangenen Wochenende haben die Wasserballer der SGW sich wieder gefunden und in der 2. Liga Süd zwei weitere Siege eingefahren.
Am Samstag stand dabei das Ligarückspiel gegen München an, gegen die man am Samstag davor noch im Pokal unterlag. Nach einem starken Start konnte das Team um Trainer Maurice Schaefer schnell mit 4:0 in Führung gehen, „ Das war ein guter Start von uns. Nach vorne haben wir das konsequent gespielt, hinten war das sehr gut Ordnung. Aber im weiteren Verlauf des Spiels haben wir ein wenig unseren Faden verloren“ beschreibt Schaefer die weiteren Minuten. So wurde aus dem anfänglich klaren Spiel ein spannendes Match, konnten die Gäste aus München kurzzeitig auf 7:6 heranschiessen. „Dann haben wir Moral bewiesen und uns dagegengestemmt. Das Dritte Viertel war dann wieder gut und wir konnten dann bis zum Ende des Spiels den Vorsprung halten“ so Schaefer weiter.
Das Spiel endete mit 16:13 (7:4/2:3/4:2/3:4). Bester Schütze der SGW war Patrick Schwabbaur mit 5 Treffern. Die weiteren Toren teilten sich Kai Widmann (3), Nils Zimmer (2), Gergely Nagy (2), Timo Sona (2), Artur Schneider (1) und Levan Mosashvili (1).

Am Sonntag kamen dann die Wasserballer aus Frankfurt in den Leimener Bäderpark. Hier war die Marschroute klar von Schaefer ausgegeben: „Wir wollten in der Verteidigung gut stehen, das hatte am Samstag nicht so gut geklappt, hienweisenr haben wir zu viele Gegentore bekommen“.
Die ausgegebenen Ziele konnte die Mannschaft teilweise sehr gut umsetzen, so endete das Spiel mit 13:6 (3:2/4:1/3:2/3:1). Kapitän Jonas Pohle, auf den die Mannschaft am Samstag noch verzichten musste resümierte: „Ja ich denke das Wort teilweise passt hier sehr gut. Wir wollten in der Verteidigung gut stehen, das haben wir wirklich sehr gut gemacht. 6 Gegentore auf einem kleinen Feld sind top, wir haben hier alles umgesetzt. Ein großer Schwachpunkt war allerdings unsere Chancenverwertung, hier schließe ich mich voll und ganz ein. Was wir da vor dem Tor liegen gelassen haben…“. Auch Trainer Maurice Schaefer sah dies ähnlich: „Wir haben die Frankfurter nicht ins Spiel kommen lassen, haben sehr gut hinten gestanden. Nach vorne war das gut gespielt, allerdings die Abschlüsse waren schlecht. Nichtsdestotrotz haben wir verdient am Wochenende 4 weitere Punkte geholt!“
Bester Schütze des Spiels war Timo Sona mit 3 Treffern. Die Weiteren Tore teilten sich Kai Widmann (2), Artur Schneider (1), Philipp Charisis (1), Ivailo Stoyanov (1), Nils Zimmer (1), Marc Hanen (1), Jonas Pohle (1), Gergely Nagy (1) und Levan Mosashvilli (1).
Die SGW ist somit weiter Tabellenführer mit 12 Siegen aus 12 Spielen. Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag als Gast beim Tabellendritten Ludwigsburg bis es dann zum Showdown gegen die ebenfalls verlustpunkfreien Würzburger am 30.40.16 in Leimen geht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.