Ein trübes Ende für Deutschland
18. Februar 2021
FAVORITEN SIEGEN, GRIECHENLAND ZITTERT
20. Februar 2021
Alle anzeigen

PUNKTLOSES ENDE IN ROTTERDAM

Deutschlands Wasserballer verabschiedeten sich vom Olympiaqualifikationsturnier in Rotterdam nach einer 8:22 (3:5, 2:6, 1:5, 2:6)-Niederlage gegen den Olympiazweiten Kroatien und fünf Niederlagen in fünf Partien ohne Punktgewinn. Bereits am Tag zuvor hatte die Vertretung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) mit einer 7:12-Niederlage gegen Rumänien das Viertelfinale des Wettbewerbs verpasst, auf dem bis zum Sonntag drei letzten Startplätze für Tokio ausgespielt werden.

Der WM-Achte kämpfte auch in der Abschlusspartie nach einem gutem Start in der Folge mit einer schlechten Chancenverwertung und musste den überlegenen Turnierfavoriten nach einem anfänglichen 3:4-Rückstand im Eröffnungsviertel davonziehen lassen. „Kroatien hat volle Pulle gespielt“, war Bundestrainer Hagen Stamm über den Spielverlauf nicht überrascht. Die Tore der DSV-Auswahl teilten sich Julian Real (2), Maurice Jüngling, Denis Strelezkij, Mateo Cuk, Marko Stamn, Marin Restovic und Fynn Schütze.

Mit dem Spiel beendet zugleich Bundestrainer Hagen Stamm (60) seine Tätigkeit auf der deutschen Bank, der Anfang 2017 zum zweiten Mal nach 2000 bis 2012 das Team übernommen hatte. Stamm hatte in einer ersten Amtszeit die DSV-Auswahl 2004 in Athen und 2008 in Peking zu ihren beiden bisher letzten Olympiateilnahmen geführt.

Olympiaqualifikationsturnier 2020 in Rotterdam (Niederlande)

Gruppe B, 5. Spieltag

Kroatien – Deutschland 22:8 (5:3, 6:2, 5:1, 6:2)

Deutschland: Moritz Schenkel – Zoran Bozic, Timo van der Bosch, Julian Real 2, Hannes Schulz, Maurice Jüngling 1, Denis Strelezkij 1, Lucas Gielen, Marko Stamm 1, Mateo Cuk 1, Marin Restovic 1, Fynn Schütze 1 und Florian Thom. Trainer: Hagen Stamm

Persönliche Fehler: 9/12

Resultate 5. Spieltag

Donnerstag, den 18. Februar 2021
13:00 (A) Montenegro – Georgien 11:9 (3:3, 3:1, 1:1, 4:4)
14:30 (A) Kanada – Griechenland 6:19 (1:6, 1:3, 2:4, 2:6)
17:30 (B) Frankreich – Rumänien 16:7 (5:2, 3:1, 5:1, 3:3)
19:00 (B) Russland – Niederlande 11:10 (3:3, 3:1, 1:2, 4:4)
20:30 (B) Kroatien – Deutschland 22:8 (5:3, 6:2, 5:1, 6:2)

Tabellenstände
Gruppe A: Montenegro 8 Punkte, Griechenland 6, Georgien 4, Kanada 2, Brasilien 0
Gruppe B: Russland 9 Punkte, Kroatien 8, Frankreich 5, Niederlande 5, Rumänien 3, Deutschland 0

Kommende Spiele

Freitag, den 19. Februar 2021
14:00 Montenegro – Niederlande – Viertelfinale
16:00 Griechenland – Frankreich – Viertelfinale
18:00 Georgien – Kroatien – Viertelfinale
20:00 Kanada – Russland – Viertelfinale

Sonnabend, den 20. Februar 2021
14:00 Platz 5/8
16:00 Platz 5/8
18:00 Halbfinale
20:00 Halbfinale

Sonntag, den 21. Februar 2021
12:00 Spiel um Platz 7
14:00 Spiel um Platz 5
16:00 Spiel um Platz 3
18:00 Finale

Wettkampfstätte: Zwemcentrum, Annie M. G. Schmidtplein 8, 3083 NZ Rotterdam, Niederlande (Zuschauer nicht zugelassen)
Veranstaltungshomepage: www.oktwaterpolo2020.nl
Livestream: www.finatv.live/en (Bezahlschranke)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.