PRESS RELEASELEN PR 44/2020LEN
19. Oktober 2020
Orca-Nachwuchs in deutscher Endrunde
19. Oktober 2020
Alle anzeigen

SPANDAU NACH OSTIA, WASPO 98 NACH BUDAPEST

Im italienischen Ostia vor den Toren Roms wurden heute die beiden Hauptrundengruppen der Champions League 2020/2021 ausgelost. Die beiden deutschen Vertreter Waspo 98 Hannover und Wasserfreunde Spandau 04 sind als „Wild Card“-Inhaber erneut direkt für die Phase der letzten Zwölf qualifiziert, werden sich dort aber aufgrund der Regularien aus dem Weg gehen. Coronabedingt besteht die Hauptrunde des diesjährigen Wettbewerbs diesmal nicht aus Einzelspielen auf Heim- und Auswärtsbasis, sondern zehn Partien in drei Turnierphasen, wobei Spandau im Dezember beim ersten Durchgang nach Ostia und Hannover nach Budapest (Ungarn) reisen wird.

Spandau trifft in der Gruppe A mit Olympiakos Piräus (Griechenland), Pro Recco (Italien), CN Marseille (Frankreich) und Jug Dubrovnik (Kroatien) auf vier frühere Europapokasieger aus Mittelmeerorten sowie einen noch zu ermittelnden Qualifikanten. Für Hannover würde es in der Gruppe B dagegen mehrheitlich nach Osten gehen, doch sind im kommenden Wettbewerb diesmal keine Einzelspiele vorgesehen. Kontrahenten der Niedersachsen sind Titelverteidiger FTC Budapest (Ungarn), CN Atletic Barceloneta (Spanien), Jadran Herceg Novi (Montenegro) und Dynamo Tiflis (GEO) sowie ein weiterer Qualifikant.

Die ersten Vier jeder Sechsergruppe qualifizieren sich wie gewohnt für das Final Eight, das vom 3. bis 5. Juni 2021 in Hannover stattfindet. Waspo 98 wird wie 2019 auf der Endrunde als Ausrichter in jedem Fall dabei sein, kämpft allerdings auf den drei Hauptrundenturnieren um eine günstige Position für das dortige Viertelfinale. Welche der beiden Gruppen aus Sicht der DSV-Vertreter sportlich günstiger ist, bleibt Spekulation: Zum einem stehen die beiden wohl recht spielstarken Qualifikanten noch nicht fest, zum anderen wird die Corona-Pandemie auch sportlich nicht gänzlich an dem Wettbewerb vorbeigehen. So konnten beispielsweise Recco und Olympiakos keine spektakulären Transfers vermelden, während Barceloneta vor Wochenfrist im nationalen Supercup überraschend unterlegen war.

Etwas unglücklich aus Sicht der beiden DSV-Vertreter bleibt, dass diese bei den drei Spieltagen des Auftaktturniers jeweils auf den dortigen Gastgeber treffen. So misst sich Spandau in dem Leistungszentrum des italienischen Schwimmverbandes neben Jug Dubrovnik und Olympiakos Piräus auch mit Pro Recco. Hannover trifft in Budapest, dieses wohl mit der großen Duna Arena in der EM-Spielstätte von 2020, auf CN Barceloneta, Jadran Herceg Novi und Ferencvaros Budapest. Spandau hofft allerdings auf Heimrecht für das zweite Turnier, so dass die Berliner dann in der Schöneberger Halle mögliche direkte Kontrahenten um den Endrundeneinzug auf dem Präsentierteller bekommen würden. Unklar ist allerdings, ob bei den in einer „Blase“ ausgetragenen Turnieren Zuschauer zugelassen sind.

Champions League 2020/2021

Auslosung Hauptrundengruppen

Gruppe A
Wasserfreunde Spandau 04 (GER)
Olympiakos Piräus (GRE)
Pro Recco (ITA)
CN Marseille (FRA)
Qualifikant A
Jug Dubrovnik (CRO)

Gruppe B
Jadran Herceg Novi (MNE)
Waspo 98 Hannover (GER)
Dynamo Tiflis (GEO)
Qualifikant B
CN Atletic Barceloneta (ESP)
FTC Budapest (HUN)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.