SPANDAU NACH OSTIA, WASPO 98 NACH BUDAPEST
19. Oktober 2020
Im 21. Supercup zum achten Mal das Finale Spandau vs. Hannover
21. Oktober 2020
Alle anzeigen

Orca-Nachwuchs in deutscher Endrunde

U14-Wasserballer siegen daheim gegen Krefeld und Rostock / Niederlage gegen Hannover

Der U14-Nachwuchs der Potsdam Orcas hat sich in den Kreis der besten vier Teams Deutschlands gespielt. Beim unter strengen Hygieneauflagen im Bad des Potsdamer Sportparks Luftschiffhafen ausgetragenen Vorrunden-Turnier um die deutsche Meisterschaft am Wochenende unterlag das Team der Trainer André Laube und Gregor Karstedt zum Auftakt zwar gegen die White Sharks Hannover mit 6:19 (1:8, 1:4, 2:2, 2:5) sehr deutlich, siegte dann aber am Sonntag gegen die SV Krefeld 72 mit 20:9 (3:1, 5:2, 7:2, 5:4) und den WSW Rostock 25:3 (6:0, 6:1, 7:2, 6:0). Als Zweiter der Vorrunde qualifizierte sich Potsdam damit zusammen mit den Wasserfreunden Spandau 04 und dem SSV Esslingen aus der parallelen Gruppe für die Medaillenrunde, die bereits in zwei Wochen gespielt werden soll, insofern das die Entwicklungen der Corona-Pandemie zulassen.
Im ersten Match gegen Hannover am Samstag-Abend wurde der OSC Potsdam von dem schnellen Konterspiel Hannovers überrascht. Selbst mit viel Zuversicht und Optimismus ins Spiel gestartet, wurden aber selbst kleine Fehler im Angriffsspiel mit gut vorgetragenen Schnellangriffen der Leine-Städter bestraft. Nach einem 1:8 im ersten Viertel war die Partie bereits früh entschieden. In der Folge straffte sich Potsdam etwas und wurde zumindest defensiv stabiler. Beim 6:19-Endstand erzielten Noah Zelmer (2), Moritz Barth, Finn Taubert, Jonas Große und Lennox Wobbrock (je 1) die Orca-Treffer.
Sonntag-Vormittag kam es damit zum „Showdown“ gegen Krefeld um den entscheidenden zweiten Gruppenplatz. Defensiv hoch konzentriert, konnte nun Potsdam seinerseits ein schnelles Konterspiel aufziehen und durch Taubert und Kapitän Barth (2) eine 3:0-Führung erspielen. Erst kurz vor Ende des ersten Abschnitts kam Krefeld zu seiner ersten großen Möglichkeit, die zum 1:3 genutzt wurde. Im zweiten Viertel erspielten sich die Orcas mit Toren von Große (2), Taubert, Barth und Zelmer eine komfortable 8:3-Führung, die nach dem Seitenwechsel kontinuierlich ausgebaut wurde. Zum 20:9-Endstand trafen noch Taubert (5), Große, Barth (je 3) und Sovann Föbker.
Gegen das sehr junge und engagierte Rostocker Team hatte dann der OSC Potsdam keine große Mühe. Alle Kids bekamen sehr viel Spielzeit. Bester Werfer war beim 25:3 erneut Taubert (7), gefolgt von Barth, Große (je 6), Zelmer (3), Paul Könnicke, Michael Vorogushyn und Tom-Bendix Rygol.
Potsdam: Max Rössel/Tillman Mros, Moritz Barth (13), Finn Taubert (15), Tom-Bendix Rygol (1), Noah Zelmer (6), Tom-Luca Reisewitz, Jonas Große (12), Lennox Wobbrock (1), Paul Könnicke (1), Sovann Föbker (1), Leni Harms, Michael Vorogushyn (1)

Deutsche U14-Meisterschaften 2020

Vorrunde 1 in Potsdam

Sonnabend, den 17. Oktober 2020
18:15 SV Krefeld 72 – WSW Rostock 17:5 (5:1, 5:2, 6:1, 1:1)
20:15 OSC Potsdam – White Sharks Hannover 6:19 (1:8, 1:4, 2:2, 2:5)

Sonntag, den 18. Oktober 2020
09:00 White Sharks Hannover – WSW Rostock 33:5 (9:0, 8:2, 6:0, 10:0)
10:45 OSC Potsdam – SV Krefeld 72 20:9 (3:1, 5:2, 7:2, 5:4)
13:30 White Sharks Hannover – SV Krefeld 72 20:4 (3:1, 7:0, 5:1, 5:2)
15:15 OSC Potsdam – WSW Rostock 25:3 (6:0, 6:1, 7:2, 6:0)

White Sharks Hannover 72:15 6:0
OSC Potsdam 51:31 4:2
SV Krefeld 72 30:45 2:4
WSW Rostock 13:75 0:6

Es können keine Kommentare abgegeben werden.