White Sharks U18 ziehen ins Finale ein
17. Oktober 2020
White Sharks U14 im Finalturnier
18. Oktober 2020
Alle anzeigen

White Sharks sind deutscher Meister

Es ist vollbracht. Die U18-Junioren der White Sharks Hannover sind heute nationaler Wasserballmeister geworden. Im Finale um den Titel besiegte die Mannschaft von Trainer Jobst Lange den ASC Duisburg klar mit 10:5 und konnte sich damit für eine starke Saison krönen.

Das recht deutliche Endergebnis täuscht ein wenig darüber hinweg, dass die Duisburger im Sportleistungszentrum zumindest in den ersten beiden Vierteln von einer Überraschung träumen konnten.
Zu verdanken war dies in erster Linie dem sensationell parierenden Schlussmann Ivo Topolovac, der für die Haie zunächst kaum zu überwinden war.

Den ersten Treffer der Partie erzielte der starke Philip Portisch nach einem schnell vorgetragenen Angriff. In Überzahl glich Maximilian Rompf für den ASCD in Überzahl mit einem Wurf ins kurze Eck aus.
Aufgrund des Auslassens bester Möglichkeiten auf Seiten der Sharks blieb es beim Remis nach dem ersten Spielviertel. Nationalspieler Niclas Schipper brachte seine Hannoveraner mit einem Konter zum 2:1 in Führung. Torwart Felix Benke, der ebenfalls in Bestform war, hatte Schipper mit einem präzisen Pass auf die Reise geschickt. Die Westdeutschen waren zumindest bei eigener Überzahl treffsicher und glichen nach einer schönen Ballstafette wieder aus. Einen schnell vorgetragenen Konter der Sharks konnten die Duisburger in der Folge nur auf Kosten einer Hinausstellung unterbinden. Steffen Hülshoff reagierte schnell und markierte die erneute Führung. Torwart Benke parierte kurz vor der Halbzeitpause noch einen Strafwurf und rettete damit den knappen Vorsprung nach 16 Minuten.

Zu Beginn des dritten Spielabschnitts präsentierten sich die Haie extrem bissig und zielstrebig. Mit dem ersten Angriff nach gewonnenem Anschwimmen wuchtete Finn Rotermund aus zentraler Position einen knallharten Wurf unter die Latte. Steffen Hülshoff verwandelte einen Fünfmeter sicher und Philip Portisch traf nach einem Eckball präzise ins lange Eck. Im nächsten Angriff gelang Portisch quasi eine vollständige Dublette des vorangegangenen Torerfolgs zum 7:2. Binnen 3:02 Minuten hatten sich die White Sharks mit einem 4:0-Lauf vorentscheidend abgesetzt. Nach einem Gegentreffer beseitige Ben Aust eine Sekunde vor der Sirene mit einem trockenen Wurf ins kurze Eck wohl alle Zweifel am Gesamtsieg.

Im Schlussviertel gelang Hülshoff zunächst mit einem Wurf ins lange Eck das 9:3. Fünf Minuten vor dem Ende verließ Felix Benke seinen Kasten und ermöglichte somit Henry Bock seinen Einsatz in dieser Begegnung. Letzterer parierte noch doppelt gut, musste allerdings nach einem Fünfmeter und einem Distanzwurf zweimal hinter sich greifen. Auf Seiten der Haie erzielte Jasper Wiegmann nach perfektem Zuspiel von Bock per Konter den letzten hannoverschen Treffer.

Als die wie schon im Halbfinale souverän agierenden Schiedsrichter Ralph Müller / Philipp Uhlig die Partie abpfiffen, konnten somit auch die Organisatoren der White Sharks aufatmen. Sie hatten das Hygienekonzept in dieser schwierigen Zeit bestens umgesetzt und der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verliehen, auch wenn der Wettbewerb unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden musste.

Schließlich nahm Kapitän Ben Aust aus den Händen von Turnierleiter Wolfgang Rühl den Meisterpokal für sein Team als erster entgegen.
Erinnert sei an dieser Stelle daran, dass die Wasserfreunde Spandau 04 aufgrund eines Corona-Falls im eigenen Team um die Chance auf den Titel gebracht worden sind. Dennoch boten die verbliebenen drei Mannschaften in den zwei Partien im SLZ guten Nachwuchswasserball und sind allesamt verdiente Medaillengewinner. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.