CORONA-FÄLLE: SAISONSTART IN ITALIEN VERSCHOBEN

U12-Entscheidung am Neckar
3. Oktober 2020
Re-Start im Norden: Laatzen erneut Pokalsieger
3. Oktober 2020
Alle anzeigen

CORONA-FÄLLE: SAISONSTART IN ITALIEN VERSCHOBEN

Corona und kein Ende: Einen Tag vor dem ersten Anschwimmen ist am Freitag im Lande des amtierenden Weltmeisters Italien nach einer Videokonferenz der Saisonstart in der Serie A1 der Männer verschoben wurden. Gleich drei der 13 am Start befindlichen Erstligisten haben am Donnerstag oder Freitag positive Corona-Tests bei aktiven Spielern ihrer Mannschaften vermeldet.

Erwischt hat es dabei nach Medienberichten die Teams von Telimar Palermo (Francesco Lo Cascio Mario Del Basso und Fabrizio Di Patti), AN Brescia (Marco Del Luongo und Edoardo di Somma) und CN Posillipo (keine Namensnennung). Die drei Mannschaften hatten sich am vergangenen Wochenende im nationalen Pokalwettbewerb auf einem Viererturnier in Palermo im direkten Vergleich gegenübergestanden.

Für die Olympiasaison mit ihrem verbliebenen 13er-Feld sind 26 Spieltage in gewohnter Form auf Heim- und Auswärtsbasis mit einem stark verkürzten Play-off-Format vorgesehen. Medienvertreter spekulieren nach dem Auftaktdebakel bereits darüber, ob der Italienische Schwimmverband vielleicht noch zu einem neuen Spielmodus mit weniger Partien und vor allem auch weniger Reisen umschwenkt. Denkbar wäre analog zur Champions League ein „Blasenformat“ mit mehrtägigen Turnieren, bei denen die beteiligten Mannschaften nach negativen Tests dann vor Ort für die Dauer der Veranstaltung in Quarantäne gehen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.