Waspo will Meister werden – Sharks kämpfen um Bronze

Potsdam Orcas wollen am Mittwoch im blu vorlegen
31. August 2020
Alle Meisterschafts-Finalspiele im Livestream
2. September 2020
Alle anzeigen

Waspo will Meister werden – Sharks kämpfen um Bronze

Kaum hat die Wasserball-Bundesliga nach der Corona-Pause wieder begonnen, stehen schon die Entscheidungen um Medaillen an. Unter vier Mannschaften, die um Gold und Bronze kämpfen, sind zwei Mannschaften aus Hannover dabei.

Im heimischen Volksbad steigt um 18 Uhr das Auftaktspiel in der Best-of-five-Serie um den nationalen Titel. Wie erwartet, stehen sich die beiden Favoriten Waspo 98 Hannover und Wasserfreunde Spandau 04 gegenüber, die seit Jahren alle nationalen Endspiele unter sich ausgemacht haben. Zwar kennen sich die Teams grundsätzlich in- und auswendig, doch kommen beide Mannschaften nach der Corona-Pause mit leicht verändertem Kader daher.

Während Waspo keine Abgänge zu verzeichnen hat, steigt mit dem kroatischen Topstar Marko Macan von Jug Dubrovnik ein hochkarätiger Neuzugang erstmals gegen Spandau ins Becken. Auf Seiten der Berliner gab es mit Ben Reibel (ASC Duisburg) und Tiberiu Negrean (Rumänien) zwei gewichtige Weggänge. Doch mit Marino Cagalj und Ivan Zovic wurden neue Spieler ins Team integriert, die über internationale Klasse verfügen. Verletzt ausfallen wird der hünenhafte Center Mateo Cuk, der sich eine langwierige Blessur am Oberkörper zugezogen hat.

Die Ausgangssituation ist daher eigentlich wie immer: Es wird zwischen zwei weitgehend gleichstarken Mannschaften die Tagesform und mentale Stärke entscheiden. Dem Auftaktspiel im hannoverschen Freibad kommt zweifellos eine richtungsweisende aber nicht alles entscheidende Bedeutung zu. 300 Sitzplätze stehen vor Ort für Zuschauer bereit, es gilt Maskenpflicht, außer am Sitzplatz.

Die White Sharks machen sich zum „Mitternachtssport“ auf nach Potsdam. Um 20:30 Uhr wird im Freizeitbad „blu“, direkt am Bahnhof gelegen, das erste von maximal drei Spielen um die Bronzemedaille angepfiffen. Der Gastgeber OSC Potsdam verfügt über einen eingespielten und erfahreneren Kader, der zuletzt noch mit Nationalschlussmann Florian Thom angereichert wurde. Die White Sharks setzen auf die zuletzt erkennbare Leistungssteigerung bei ihren zahlreichen Teenagern und bauen auf die Routine von Luka Sekulic und Michael Hahn. Torwart Felix Benke feiert heute seinen 18. Geburtstag und zeigte schon am vergangenen Wochenende in den Halbfinals, dass er kein jugendliches Talent mehr ist sondern ein möglicher Matchwinner in der Bundesliga sein kann.

Klar ist: Die Brandenburger wollen unbedingt ihren dritten Platz des Vorjahres verteidigen, die Haie haben nach dem erstmaligen Einzug in die Vorschlussrunde Blut geleckt. Es könnte ein heißer Tanz werden, der am Wochenende in Hannover fortgesetzt werden wird. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.