DSV ermöglicht Meisterschaftskampf mit neuer Bundesliga Wasserball

Spandau mit negativen Corona-Folgen
10. August 2020
Auch Niedersachsens Wasserballer beenden Saison 2019/2020
13. August 2020
Alle anzeigen

DSV ermöglicht Meisterschaftskampf mit neuer Bundesliga Wasserball

Nach Abbruch der DWL übernimmt der Dachverband die Verantwortung.

Obwohl die in der Deutschen Wasserball-Liga GbR (DWL) organisierten Vereine aufgrund der Coronavirus-Pandemie den Saisonabbruch beschlossen hatten, wird unter der Ägide des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) nun doch noch der deutsche Meister des Jahres 2020 und anschließend auch der Pokalsieger ermittelt. Dafür hat der nationale Dachverband ein Hygienekonzept entwickelt sowie Durchführungsbestimmungen und Terminplan erarbeitet. An der vom DSV neu angesetzten Bundesliga Wasserball teilnehmen werden die Männer der Wasserfreunde Spandau 04, der SV Wasserfreunde von 1898 Hannover (Waspo), OSC Potsdam, ASC Duisburg, die White Sharks Hannover und der SV Ludwigsburg 08.

Zuerst spielen dabei Potsdam, Duisburg, White Sharks Hannover und Ludwigsburg bei einem Qualifikationsturnier in Potsdam (22./23. August im blu) die Vorrunden-Plätze 3 bis 6 aus. Titelverteidiger Spandau und Vorjahresfinalist Waspo Hannover sind als die stärksten Teams der vergangenen Jahre für das Halbfinale gesetzt, kämpfen am 25. August in Berlin-Schöneberg (18:30 Uhr) aber noch Vorrundenplatz 1 aus. Anschließend trifft der Vorrundensieger im Halbfinale mit Hin- und Rückspiel (28. und 30 August) auf den Vierten, der Vorrunden-Zweite auf den Dritten. In einer Play-off-Serie nach dem Modus „best of five“ wird dann der Meister 2020 ermittelt, als Spieltermine wurden hierfür der 02., 05., 06., 08. und 12. September angesetzt. Im ersten Play-off-Finale hat dabei der Vorrundenzweite Heimrecht, in Play-off-Finalspiel zwei und drei der Vorrundenerste. Die weiteren Platzierungsduelle werden allesamt im Modus „best of three“ ausgetragen.

„Der DSV hat in dieser schwierigen Situation die größtmögliche Verantwortung für den Wasserball übernommen und ermöglicht unabhängig von der DWL die Austragung der Deutschen Meisterschaft. Dafür bin ich allen an diesem Prozess Beteiligten sehr dankbar. Denn es ist wichtig, dass wir unseren Mitgliedern in diesen schwierigen Zeiten Schritte in eine neue Normalität ermöglichen“, erklärte DSV-Vizepräsident Uwe Brinkmann. „Natürlich ist es auch für die Nationalmannschaft und Bundestrainer Hagen Stamm in Hinblick auf die Olympia-Qualifikation im Februar zu begrüßen, dass unsere Besten jetzt wieder die nötige Spielpraxis sammeln können.“

Pokalendrunde dann Ende September in Berlin
Die Austragung der Pokal-Endrunde 2020 ist zudem vom 26./27. September 2020 in Berlin-Schöneberg angesetzt worden. Teilnehmer neben Ausrichter Spandau 04 sind bei den Männern Waspo Hannover, ASC Duisburg und OSC Potsdam. Bei den Frauen treten neben Spandau noch Waspo Hannover, Bayer Uerdingen und der SV Nikar Heidelberg an.

Die Spieltermine auf einen Blick
DM Qualifikationsturnier (Plätze 3 bis 6): 22./23. August 2020
DM Entscheidungsspiel um Platz 1 der Vorrunde: 25. August 2020
DM-Halbfinale: 28. und 30. August 2020
DM-Finale und Platzierungsspiele: 02./05./06./08./12. September 2020
Pokal-Endrunde: 26./27. September in Berlin (Männer und Frauen)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.