„Besser als jedes Workout im Wohnzimmer“
17. Juni 2020
AUCH MELBOURNE-HELD KÁRPÁTI VERSTORBEN
20. Juni 2020
Alle anzeigen

TIBOR BENEDEK VERSTORBEN

Die Wasserballwelt beklagt den Verlust eines seiner größten Akteure: Ungarns dreimaliger Olympiasieger Tibor Benedek ist heute früh im Alter von nur 47 Jahren verstorben. Der 384-malige Nationalspieler seines Landes erlag einer schweren Krankheit, wie Medienberichten zu vernehmen war.

Obwohl der wurfgewaltige Linkshänder vier bis fünf Jahre älter war als die weiteren Schlüsselspieler des Teams, gehörte er ebenfalls zu Ungarns „goldener Generation“, mit der der gebürtige Budapester 2000 in Sydney (Australien) , 2004 in Athen (Griechenland) und 2008 in Peking (China) dreimal in Folge Olympiasieger wurde. Bereits bei den Spielen 1992 und 1996 hatte Benedek die dortige Torjägerkrone errungen. Insgesamt gewann er bis 2008 mit Ungarns Auswahl 18 Medaillen, darunter als ersten Titel 1995 das Weltcup-Turnier in Atlanta (USA).

Als Spieler war Benedek bis 2012 in Ungarn und Italien für Ujpest Budapest, Racing Roma, Pro Recco und Honvéd Budapest aktiv gewesen und kam mit Ujpest und Recco zu insgesamt sechs Europapokalsiegen. Auch nach seinem Karriereende blieb er im ungarischen Wasserball präsent und führte die Auswahl seines Heimatlandes 2013 in Barcelona (Spanien) auf Anhieb zum Weltmeistertitel sowie bis 2016 zu vier weiteren internationalen Medaillen. Anfang Mai hatte Benedek den Rückzug aus allen Ämtern verkündet.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.