Wasserballer holen in Hamburg Schwung für die Olympia-Qualifikation
7. März 2020
Zwickau im Pokal gegen Potsdam
8. März 2020
Alle anzeigen

Hamburg verliert erstmals zuhause

Im sechsten Heimspiel dieser Saison hat der SV Poseidon (2. Platz/ 17:7 Punkte) die erste Heimniederlage kassiert. In einer uninspirierten und kraftlosen Vorstellung im Inselparkbad unterlag die Sieben mit 13:14 (3:3, 2:4, 4:6, 4:1) gegen den SV Krefeld (3./14:8). Knackpunkt war das 2. und 3. Viertel, der SVP enttäuschte, lag mit 7:13 zurück. Die Offensive mit fünf Toren in Folge zündete erst im Schlussviertel. Es reichte nicht, die Gäste legten einmal nach. Der erneute Anschluss durch den vierfachen Torschützen Hannes Glaser kam in der Schlussminute zu spät. „Wir haben zu wenig Druck nach vorne gemacht. Es fehlten lange die Ideen, um die Abwehr der Gäste zu knacken“, so Robert Grohe. Der 39-Jährige vertrat Chefcoach Zafeirios Chalas, der mit der Poseidon-Jugend in seiner griechischen Heimatstadt Volos im Trainingslager ist. Mehrfacher Torschütze neben Hannes Glaser (4) war Mannschaftskapitän Patrick Weik (3).

Das Poseidon-Team: Ábel Müller (Torwart), Hannes Glaser (4), Patrick Weik (3), Nikola Stevanovic, Claudio Sambito, Sven Bach, Justus Gläser, Jan-Lucas Christensen und Sascha Ufnal (je 1), Sven Grüneberg, Tim Kniffler, Jakob Haas und Lucas Schnitzer. Trainer: Robert Grohe, Betreuer: Dennis Bormann.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.