Die SVK bringt Sieg in Hamburg über die Runden
8. März 2020
White Sharks verlieren in Neukölln
8. März 2020
Alle anzeigen

DSC-Wasserballer erkämpfen sich einen Punkt

Nach dem zuletzt leichtfertig im letzten Viertel hergegebenen Spiel in Hamburg stand für die Bundesliga-Wasserballer des Düsseldorfer SC 1898 am vergangenen Samstag das nächste Heimspiel auf dem Programm. Gegen die Gäste des Duisburger SV 98 musste unbedingt gepunktet werden, um so wichtige Punkte in den „Play-Downs“ der Pro B zu behalten.

Das erste Viertel begann für die Düsseldorfer vielversprechend. Durch Tore von Michael Petrov (3:19 Min.), Joseph Hubble (4:25 Min.) und Mannschaftskapitän Joost van Kaathoven (7:36 Min.) konnte man den ersten Spielabschnitt mit 3:2 für sich entscheiden. Doch im zweiten Viertel gelangen den Duisburgern vor allem über ihre kräftigen Centerspieler drei Tore in knapp zwei Minuten, während die Düsseldorfer im Angriff erfolglos blieben. Wie in bisher jedem Spiel verlor man ein Spielviertel deutlich und musste sich nach der Halbzeit wieder ins Spiel kämpfen.

Doch den Gästen aus Duisburg gelang zu Beginn des dritten Viertels sogar das zwischenzeitliche 6:3. Die Düsseldorfer nahmen nun vorne wieder Fahrt auf und so gelangen Petrov (16: 42 Min.), Hubble (17:41 Min.) und Stamatios Giannakis (21:01 Min.) Tore für den Gastgeber. Dennoch lagen die Düsseldorfer zum Ende des dritten Spielabschnitts mit 6:8 zurück.
Zwei Tore von Petrov (25:46 Min. und 27:17 Min.) egalisierten den Rückstand jedoch und plötzlich lag eine Überraschung in der Luft. Doch die erfahrenen Duisburger schlugen eiskalt zurück und erteilten eine knappe Minute vor Schluss mit dem 8:10 dem Düsseldorfer Sieggedanken eine Absage. Alles sah nach einer Heimniederlage im so wichtigen Spiel aus. 37 Sekunden vor Schluss konnte Carlo Pavljak noch auf 9:10 verkürzen. Sensationell eroberten die Düsseldorfer im folgenden Angriff den Ball direkt zurück und Maximilian Schleicher verwandelte den Gegenkonter zum 10:10.

Nach den etlichen Enttäuschungen der vergangenen Spieltage konnten die Wasserballer des DSC endlich einen Rückstand aufholen und einen wichtigen Punkt verbuchen. Cheftrainer Gabor Bujka: „Es ist schön zu sehen, dass wir uns einen Punkt erkämpfen können, nachdem wir letzte Woche gegen Hamburg eingebrochen waren.“
„Dieser wichtige Punkt gibt uns Optimismus für die letzten beiden Spieltage der Vorrunde. Nichts desto trotz wollten wir das Spiel heute gewinnen“, ergänzte Mannschaftskapitän und Spieler des Tages Joost van Kaathoven.

Düsseldorfer SC – Duisburger SV 10:10 (3:2, 0:3, 3:3, 4:2)

Tor: Thomas Manley (32 Min.), Thorsten Plehn
Feld: Thorsten Klingen, Paul Lindner, Joseph Hubble (2 Tore), Maximilian Schleicher (1), Carlo Pavljak (1), Joost van Kaathoven (1), Stamatios Giannakis (1), Timo Gonzalez, Alexandr Yerunov, Alexander Scholz, Michael Petrov (4),

Persönliche Fehler: 11:12

Nächsten Samstag geht es für den Düsseldorfer SC beim SV Krefeld weiter. Gespielt wird am 14.03. um 18:00 Uhr im Badezentrum Krefeld Bockum.

Foto: Michael Petrov war mit vier Treffern erfolgreichster Düsseldorfer (R. Haubrich)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.