Sachsen-Anhalt-Derby im Wohnzimmer
27. Februar 2020
AUFSTEIGERDUELL AUF DER ELBINSEL
28. Februar 2020
Alle anzeigen

Stabsübergabe beim Itze-Gunst-Pokal in Duisburg

Das U16-Auswahlteam des scheidenden Landestrainers geht als Favorit in den Landesgruppenvergleich um den 58. Itze-Gunst-Pokal
Die Zusammenarbeit der beiden Schwimmverbände Baden und Württemberg unter dem Dach der Leistungssport Schwimmen Baden-Württemberg gGmbH trägt schon erste Früchte. So könnten sich 10 Spieler aus Baden-Württemberg bei dem Sichtungsturnier des DSV für die Teilnahme an der Jugendweltmeisterschaft (JWM) im Juli 2020 in Volos empfehlen.
Die Austragung des 58. Itze-Gunst-Pokal findet vom 29.02. bis 01.03.2020 in Duisburg statt. Patrick Weissinger, bisheriger Landestrainer ist sicher: „wir gehen als Favorit ins Turnier und ich gebe mit gutem Gefühl in meinem letzten Turnier den Stab weiter an den neuen Landestrainer Predrag Spasojevic“.
Weissinger der schon seit Jahresfrist in Personalunion Geschäftsführer in der Leistungssport Schwimmen Baden-Württemberg gGmbH ist zum Trainerwechsel: „mit Predrag haben wir einen Wasserballfachmann mit viel internationaler Erfahrung und Reputation für uns gewinnen können. Mit seiner professionellen Einstellung, seinem wasserballspezifischen Wissen und seiner Art wird er dazu beitragen die positive Entwicklung der letzten Jahre weiterzuführen und so viel ist schon erkennbar, auch einige neue Akzente setzen“.
Patrick Weissinger, der von 2005 bis 2017 als Wasserballtrainer am Olympiastützpunkt Stuttgart tätig und seit 2018 das Amt des Landestrainer beim Schwimmverband Württemberg e.V. inne hatte, hat auch die Zusammenführung der beiden Schwimmverbände Baden und Württemberg mit begleitet. Zielsetzung ist die zielorientierte Förderung des Leistungssports im Schwimmen und Wasserball.

Den 56. Itze-Gunst-Pokal – dessen Namensgeber der frühere Nationalspieler Fritz „Itze“ Gunst (1908 – 1992) ist – sicherte sich das Team um Patrick Weissinger bereits im Jahr 2018. Bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam wurde „Itze“ mit der deutschen Wasserballmannschaft Olympiasieger. Vier Jahre später, bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles, sowie auch acht Jahre später, bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin, gewann er nochmals die Silbermedaille im Wasserball.

BU: Patrick Weissinger, bisheriger Landestrainer ist sicher: „mit diesem U16- Auswahlteam gehen wir als Favorit ins Turnier und ich gebe mit gutem Gefühl in meinem letzten Turnier den Stab weiter an den neuen Landestrainer Predrag Spasojevic.

Mehr zu den Sportlern finden Sie auf https://www.wasserball-bw.de/wasserball/kader/kader-maennlich

Es können keine Kommentare abgegeben werden.