Neukölln zu Gast im Inselbad
21. Februar 2020
Laatzen gegen Hamburg, WSH in Hamburg
21. Februar 2020
Alle anzeigen

Waspo 98 mit Doppelspieltag im Stadionbad

Nur einen Tag nach der Champions-League-Begegnung mit Dynamo Tiflis können sich die Fans des Traditionsvereins auf ein „gemischtes Doppel“ im Stadionbad freuen. Am Samstag um 15:30 Uhr treffen die Frauen von Waspo auf Nikar Heidelberg, um 18 Uhr treten die Männer gegen den ASC Duisburg an.
Die Frauen von Trainer Erik Bukowski haben das zweite „Doppelwochenende“ in Serie zu bestreiten. Nach der Partie gegen Heidelberg geht es Tags darauf zu BW Bochum. Damit stehen zwei weitere Schlüsselspiele für die Hannoveranerinnen an, um sich für die Play Off-Runde zu qualifizieren. Zumindest ein Sieg sollte für das Team von Übungsleiter Erik Bukowski herausspringen, damit die bislang gute Tabellensituation beibehalten wird. Im Hinspiel gelang in Heidelberg gegen Gastgeber Nikar ein beachtlicher 14:12-Erfolg. Hieran will das Team von Kapitänin Carmen Gelse vor eigenem Publikum anknüpfen. Dabei feiert die Slowakin Lenka Garancovska ihr Heimdebüt. Auch in Bochum dürfte es 24 Stunden später spannend werden, sind doch alle Teams hinter Ausnahmemannschaft Spandau 04 leistungsmäßig eng beieinander.
Die Männer von Waspo empfangen am Samstag zu einem Nachholspiel den ASC Duisburg. Da Kooperationspartner White Sharks Hannover spielfrei ist, können diverse Doppelstarter zum Einsatz kommen um mancher Stammkraft Entlastung zu verschaffen. Die Gäste gastieren erstmals mit dem früheren Nationalspieler Paul Schüler als Coach in Hannover. Schüler war im vergangenen Jahr endgültig aus dem Becken geklettert und hatte umgehend das Traineramt übernommen. Mit Gilbert Schimanski und Jan Bakulo reisen zwei frühere Spieler der White Sharks mit dem ASCD an. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.