Weidener Wasserballer in Duisburg und Köln gefordert

Nullfünfer empfangen Spitzenreiter Hamburg
13. Februar 2020
Heimspieltag am Waldsee
14. Februar 2020
Alle anzeigen

Weidener Wasserballer in Duisburg und Köln gefordert

Luczak vertritt Aigner im Westen

Die vergangene 3-er Heimspielserie der Wasserballer des Schwimmvereines Weiden fiel nicht ganz wie erhofft und eher durchwachsen aus. Ein Sieg gegen Düsseldorf, ein Remis als Achtungserfolg gegen Hamburg und die schmerzhafte Niederlage im Derby gegen Würzburg, das haben sich die SV-ler sicher anders vorgestellt. Vor allem die letzte Niederlage am vergangenen Samstag kann in der Abstiegsrunde noch negative Auswirkungen in der Endabrechnung bringen. Umso wichtiger ist das kommende Spiel beim Tabellennachbarn Duisburg zu bewerten. Mit einem Sieg im Schwimmstadion Wedau könnten sich die Oberpfälzer auf den fünften Tabellenplatz hieven und in der bereinigten Tabelle gleich drei Punkte von den Duisburgern absetzen. Das zweite Spiel des Doppelspieltages, am Sonntag in Köln, ist dagegen als weniger wichtig einzustufen (Köln wird mit der Abstiegsrunde nichts zu tun haben), wird aber mit einer gewissen Brisanz belegt, nach den Tumulten aus dem Heimspiel in der Thermenwelt.

Luczak übernimmt
„Wir wollen die bestmögliche Leistung in Duisburg abliefern, erst dann werden wir uns mit der Partie in Köln beschäftigen. Eins steht für uns aber jetzt schon fest, wir wollen einen sauberen und fairen Wasserballsport, was in Weiden ablief soll sich nicht weiderholen und wir sollen unvoreingenommen das Spiel in Köln angehen. Wenn sich beide Teams einfach nur an das wesentliche konzentrieren, steht einem guten Spiel nichts mehr im Wege. In diesem Bereich haben wir, die am Beckenrand für das Spiel verantwortlich sind, auch einen Auftrag zu erfüllen“ erklärt Mannschaftsleiter Irek Luczak, der am Wochenende den Trainer Thomas Aigner am Beckenrand vertreten wird. Aigner ist in den nächsten Tagen aus familiären Gründen verhindert und so kommt es zu dem Kurz-Comeback von Irek Luczak. Bereits im April letzten Jahres vertrat Luczak den damals rot-gesperrten Aigner und auch jetzt betont er: „Das ist kein Comeback, das ist ein Freundschaftsdienst. Wenn die Freunde mich brauchen, dann bin ich da, das ist Ehrensache. Es soll aber eine Ausnahme bleiben…“ erklärt er seinen Einsatz am Wochenende. Damals gewannen die SV-ler das Heimspiel mit 14:10 Toren gegen Wedding. Vielleicht ein gutes Omen für die Max-Reger-Städter.

Wieder ein vier-Punkte-Spiel
Nach Abschluss der Hauptrunde wird die Pro-B der Deutschen Wasserball-Liga in zwei Gruppen geteilt. Die Tabellenplätze 1-4 kämpfen um den Aufstieg in die Pro-A und die Mannschaften auf den Plätzen 5-8 gegen den Abstieg in die 2.Liga. In die Abstiegsrunde werden nur die Punkte der Hauptrunde, die zwischen den beteiligten Teams untereinander ausgespielt wurden, in die Wertung übernommen. Die Teilnahme von Duisburg und von Weiden in der Abstiegsrunde ist jetzt schon sicher, damit steigt also die Bedeutung des Spiels enorm. Ähnlich, wie gegen Würzburg wird das Spiel als vier-Punkte-Spiel ausgerufen, aber diesmal wollen die Mannen um Kapitän Thomas Kick auch „kassieren“.

Aigner vertraut
„Wir vertrauen weiterhin auf die Qualität, die in der Mannschaft steckt. Irgendwann muss der Knoten platzen und die erhofften Ergebnisse folgen. Wir tun alles dafür, dass es schnellstmöglich soweit ist, am Besten schon am Samstag in Duisburg. Ich bin froh, dass Irek uns aushilft. Er genießt in der Mannschaft immer noch großen Respekt und kann mit seiner Erfahrung sicher zum Erfolg beitragen“ so der Coach Thomas Aigner nach dem Abschlusstraining.

Außer Rekonvaleszenten Matthias Kreiner, der durch Christopher Klein zwischen den Weidener Pfosten vertreten wird, scheint der gesamte Kader der Mannschaft zur Verfügung zu stehen. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Mannschaft die Reisestrapazen gut verkraftet und am Sonntag mit etwas zählbarem im Gepäck und unverletzt heimkehren wird.

Die SV-Mannschaft fürs Wochenende
Christopher Klein im Tor, Nikolaj Neumann, Philipp Sertl, Michael Trottmann, Thomas Kick, Denis Reichert, Jakob Ströll, Robert Reichert, Marek Janecek, Andreas Jahn, Sean Ryder, Andreas Widiker und Fabio Guarino
Trainer Irek Luczak

Deutsche Wasserball-Liga 2019/2020
Spielansetzungen Pro-B

SV Bayer Uerdingen 08
– Düsseldorfer SC 1898

Duisburger SV 1898
– SV Weiden 1921

SV Würzburg 05
– SV Poseidon Hamburg

SV Krefeld 1972
– SGW Rhenania/BW Poseidon Köln

SGW Rhenania/BW Poseidon Köln
– SV Weiden 1921 (Sonntag)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.