Endlich wieder ein Bayernderby in der Therme
7. Februar 2020
Wasserball-Termine des Wochenendes
7. Februar 2020
Alle anzeigen

DOPPELBELASTUNGEN UND VORENTSCHEIDUNGEN …

Es ist ein Wochenende der Vorentscheidungen und Doppelauftritte: In der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) stehen am Sonnabend mehrere Schlüsselduelle auf dem Programm, am Sonntag werden die vier Halbfinalisten im deutschen Pokalwettbewerb (DSV-Pokal) gekürt werden. In gleich zwei neuralgischen Partien ist hier insbesondere der ASC Duisburg gefordert, der in der DWL beim Tabellennachbarn White Sharks Hannover zu Gast und am Sonnabend im Pokalkampf mit dem SV Ludwigsburg einen schwer ausrechenbaren Kontrahenten empfängt. Zweimaliger Gastgeber ist an diesem Wochenende DWL-Aufsteiger SV Poseidon Hamburg, der in der Liga den Duisburger SV 98 empfängt und tags darauf Pokalsieger Waspo 98 Hannover zu Gast hat.

Bei den Duellen der Pro A ist das hannoverscher Stadionbad am Sonnabend erneut doppelter Gastgeber: Hier empfängt der Tabellenfünfte White Sharks Hannover (derzeit 8:10 Punkte) den vor Wochenfrist überraschend gegen den SSV Esslingen gestrauchelten Vierten ASC Duisburg (9:11) und könnte die Rheinländer mit einem Erfolg im Gesamtklassement hinter sich lassen. Einen klaren Favoriten gibt es dagegen in der nachfolgenden Partie zwischen dem Tabellenzweiten Waspo 98 Hannover (18:2) und Gruppenschlusslicht SG Neukölln (2:14). Die White Sharks empfangen tags darauf zudem im Pokalwettbewerb den in der DWL spielfreien Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04.

Kurios gestaltet sich das Parallelduell an der Havel: Hier stehen sich der Vorjahresdritte OSC Potsdam (12:8) und Gruppenneuling SV Ludwigsburg (3:13) zunächst im DWL-Duell gegenüber, tags darauf reisen beide Teams zu ihren Pokalauftritten mehr als 500 Kilometer westwärts an den Niederrhein. Ludwigsburg gastiert hier beim Vorjahresdritten ASC Duisburg, während der OSC Potsdam bei dem jungen Team des B-Gruppen-Vertreters SV Krefeld 72 als klarer Favorit gilt. Gespannt sind die Beobachter auf die Vorstellung des im Januar personell veränderten Ludwigsburger Teams, auf den ersten Auftritt des kroatischen Olympiasiegers Sandro Sukno hofft.

Unter den Vertretern der Pro B werden der SV Poseidon Hamburg und Krefeld 72 an diesem Wochenende doppelt im Einsatz sein: Der bisher blendend gestartete Aufsteiger aus der Hansestadt (13:3) empfängt in der DWL den Tabellenfünften Duisburger SV 98 (6:14) und würde mit einem weiteren Sieg der Aufstiegsrunde und dem vorzeitigen Klassenverbleib sehr nahe kommen. Die Gäste vom Niederrhein brauchen dagegen dringend Punkte, sofern sie nicht in der drohenden Abstiegsrunde landen wollen. Tags darauf gibt sich Champions League-Teilnehmer Waspo 98 Hannover auf der Elbinsel im Pokalwettbewerb die Ehre. Krefeld (12:8) muss sich neben dem Pokalduell gegen Potsdam auch in dem Liga-Derby auswärts beim Düsseldorfer SC (4:12) behaupten und will sich weiter in Richtung Aufstiegsrunde orientieren.

In den weiteren Derbys sind die dort beteiligten Teams dagegen nur am Sonnabend gefordert: Im Bayern-Duell zwischen dem heimstarken SV Weiden (5:9) und Aufsteiger SV Würzburg (5:13) steht einiges Prestige auf dem Programm, doch werden sich beide Teams wohl noch drei weitere Male in der laufenden Saison gegenüberstehen. Prestigeträchtig und robust könnte es auch beim Niederrhein-Derby zwischen Spitzenreiter SGW Rhenania/BW Poseidon Köln (16:2) und dem Tabellenvierten SV Bayer Uerdingen 08 (9:11) zugehen, wobei insbesondere die Krefelder Gäste auf Punkte angewiesen sind.

Kurios und ein Sinnbild der terminlich zerfransten Olympiasaison: A-Gruppen-Vertreter SSV Esslingen hat an diesem und dem nachfolgenden Wochenende komplett spielfrei. Der Süd-Vertreter hat im Pokalwettbewerb bereits die Segel streichen müssen, und die DWL-Partie bei Meister Wasserfreunde Spandau 04 ist bereits im November zur Austragung gekommen. Aufgrund der Ligapause zugunsten der Nationalmannschaft und der anstehenden Olympiaqualifikation werden die Spieler vom Neckar bis Anfang April sogar gar nicht mehr im Einsatz sein.

Deutsche Wasserball-Liga 2019/2020

Ansetzungen Wochenende

Sonnabend, den 8. Februar 2020
16:00 OSC Potsdam – SV Ludwigsburg (blu)
16:00 White Sharks Hannover – ASC Duisburg (Stadionbad)
17:00 SV Poseidon Hamburg – Duisburger SV 98 (Schwimmhalle Inselpark)
18:00 Waspo 98 Hannover – SG Neukölln (Stadionbad)
18:00 SV Weiden – SV Würzburg 05 (Thermenwelt)
18:00 SGW Rhenania/BW Poseidon Köln – SV Bayer Uerdingen 08 (DSHS-Schwimmzentrum)
18:00 Düsseldorfer SC – SV Krefeld 72 (Rheinbad)

Tabellenstände

Pro A

1. Wasserfreunde Spandau 04 181:83 20:0
2. Waspo 98 Hannover 179:84 18:2
3. OSC Potsdam 138:145 12:8
4. ASC Duisburg 144:153 9:11
5. White Sharks Hannover 79:106 8:10
6. SSV Esslingen 193:158 4:16
7. SV Ludwigsburg 86:125 3:13
8. SG Neukölln 77:133 2:14

Pro B

1. SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln 118:89 16:2
2. SV Poseidon Hamburg (N) 195:78 13:3
3. SV Krefeld 72 95:85 12:8
4. SV Bayer Uerdingen 08 111:116 9:11
5. Duisburger SV 98 94:107 6:14
6. SV Weiden 75:89 5:9
7. SV Würzburg 05 (N) 82:97 5:13
8. Düsseldorfer SC (N) 69:88 4:12

Deutscher Wasserball-Pokal 2019/2020

Ansetzungen Viertelfinale

Sonntag, den 9. Februar 2020
13:30 White Sharks Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Sportleistungszentrum!)
14:00 SV Poseidon Hamburg – Waspo 98 Hannover (Schwimmhalle Inselpark)
16:00 ASC Duisburg – SV Ludwigsburg (Schwimmstadion)
16:30 SV Krefeld 72 – OSC Potsdam (Badezentrum Bockum)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.