Licht und Schatten gegen Waspo
2. Februar 2020
White Sharks unterliegen Spandau
2. Februar 2020
Alle anzeigen

Waspo 98-Frauen verlieren gegen den Meister

Die Wasserballerinnen von Waspo 98 Hannover haben am dritten Spieltag der DWL ihre erste Niederlage kassiert. Gegen den deutschen Meister Spandau 04 unterlag das Team um Kapitänin Carmen Gelse im heimischen Sportleistungszentrum erwartungsgemäß mit 7:19. Dabei zeigte die Mannschaft besonders in der Offensive eine gefällige Partie. Der Ball lief teilweise präzise von Hand zu Hand und es gelang den Hannoverinnen wiederholt sich in gute Wurfpositionen zu bringen und Überzahlsituationen zu erarbeiten. So lobte Trainer Erik Bukowski nach Spielschluss seine Frauen für eine couragierte Gesamtleistung, monierte lediglich einige Ungeschicklichkeiten, die zu diversen Gegentoren führten und das Ergebnis in die Höhe schraubten.
Besonders zu Beginn gelang es Waspo 98 den Spandauerinnen, die mit ihren vier deutschen Nationalspielerinnen angereist waren, Paroli zu bieten. Zwar brachten Lynn Krukenberg und Mariam Salloum die Berlinerinnen mit 0:2 in Führung, doch markierten Nikola Busauerova und Lily Adamski mit einem traumhaft ausgeführten Distanzwurf für die Hannoverinnen jeweils den Anschlusstreffer zum bemerkenswerten 2:3-Zwischenergebnis nach dem ersten Spielabschnitt. Danach setzte sich die Klasse des deutschen Meisters jedoch durch. Besonders die frühere Waspo-Spielerin Belén Vosselberg drehte nach verhaltenem Beginn mächtig auf, überzeugte durch ihre Schnelligkeit und warf insgesamt sechs Tore, häufig durch Konter. Spandau 04 setzte sich Tor um Tor ab und führte zur Pause bereits mit 8:3. Der dritte Spielabschnitt verlief sehr torreich. Trotz einiger guter Paraden musste Schlussfrau Kim Sebesta gleich siebenmal hinter sich greifen. Waspo hielt aber offensiv gut dagegen und konnte vor allem durch Kapitänin Carmen Gelse drei schöne Tore auf der Anzeigetafel anschreiben. Im letzten Spielabschnitt kam Yvonne Kowal in das hannoversche Tor und führte sich mit einem parierten Strafwurf gleich optimal ein. Am Ende gelang es dem Bukowski-Team immerhin den zwanzigsten Gegentreffer zu verhindern.
Während die Spandauerinnen auf dem Weg zur Titelverteidgung kaum zu stoppen sein sollten, wird Waspo 98 seine Punkte in der Liga weiterhin gegen die anderen Konkurrenten holen müssen.
Für Waspo trafen: Carmen Gelse (3), Nikola Busauerova (2), Lily Adamski und Theresa Podsiadly (1). FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.